Abo
  • Services:

Presserat rügt PC-Welt

Artikel zu Hacker-Tools entspricht journalistischen Grundsätzen nicht

Der Deutsche Presserat hat die Berichterstattung der PC-Welt über die "15 illegalsten Hacker-Tools" gerügt. Der Artikel entspreche nicht den journalistischen Grundsätzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PC-Welt hatte über die "15 illegalsten Hacker-Tools" berichtet und deren Funktionsweise ausführlich dargestellt. Der Presserat sprach dafür eine Rüge aus. Eine solche Berichterstattung über nicht legale Programme entspreche nicht den journalistischen Grundsätzen, so die Begründung.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Das Ansehen der Presse gerate in Gefahr, wenn eine Zeitschrift "Gebrauchsanweisungen" für verbotene Software gibt, so der Presserat unter Berufung auf Ziffer 1 des Pressekodex: "Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.".

Insgesamt sprach der Presserat aktuell sechs Rügen, 16 Missbilligungen und 21 Hinweise aus, resultierend aus 97 Beschwerden, die in drei Beschwerdeausschüssen behandelt wurden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Darklock 11. Mär 2009

auf den punkt gebracht, full ack

Captain 09. Mär 2009

Dann versuch mal unter XP eine Software zu betreiben, die direkten Zugriff auf eione...

Aber... 09. Mär 2009

Na ja. Pro7 bewirbt seine neue Trash-Serie (der Name ist mir grade entfallen) ja auch mit...

Entstörer 09. Mär 2009

Der PC-Welt Artikel wurde bereits editiert ... Gruss Der Entstörer

Trotip 09. Mär 2009

Über diesen pathetischen Satz könnte ich mich auch totlachen. Das geht aber sowas von an...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /