Abo
  • Services:

SPD-Medienexperte Tauss tritt von Ämtern zurück

Tauss weist Kinderpornografie-Vorwürfe zurück

Der SPD-Medienexperte Jörg Tauss, gegen den wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie ermittelt wird, ist von seinen Ämtern zurückgetreten. Sein Bundestagsmandat will er behalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Jörg Tauss (SPD) ist von seinen Ämtern zurückgetreten. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie ermittelt. Er wolle nicht, dass seine Partei durch die Ermittlungen belastet werde, so Tauss. Deshalb legt er sein Amt als Generalsekretär der baden-württembergischen SPD, als Fraktionssprecher für Bildung, Forschung und Medien, sowie seinen Sitz im Fraktionsvorstand der SPD nieder. Bundestagsabgeordneter möchte Tauss bleiben. Am 5. März 2009 wurden seine Büros in Berlin und Karlsruhe durchsucht.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth
  2. Simovative GmbH, München

"Wir sind in einem Objekt fündig geworden", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Karlsruhe, Rüdiger Rehring, der Financial Times Deutschland. Damit habe sich der Anfangsverdacht "verstärkt". Es könne aber weiterhin eine "ganz plausible Erklärung geben".

Tauss, der sich unter anderem mit der Bekämpfung von Kinderpornografie beschäftigt, weist die Vorwürfe zurück. In seiner Stellungnahme heißt es: "Ich bin mir absolut sicher, dass der gegen mich erhobene Vorwurf schnell ausgeräumt werden kann. Diesen Vorwürfen werde ich mich stellen und die Ermittlungsbehörden bei der Aufklärung des Sachverhaltes nach allen Kräften unterstützen und kooperativ mit ihnen zusammenarbeiten."

Als Medienexperte habe er sich "immer und sehr entschieden für einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet und für die entschlossene Bekämpfung von Kinderpornografie eingesetzt". Zugleich habe er aber auch davor gewarnt, dieses Thema in der aktuellen Diskussion um Internetsperren politisch zu instrumentalisieren, um bürgerliche Freiheitsrechte einzuschränken. Er habe sich stattdessen dafür eingesetzt, die Strafverfolgung zu intensivieren und zu verstärken, um an die Täter heranzukommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

werweiß 09. Mär 2009

vielleicht wars auch ein trojaner.

Joseph Neun 07. Mär 2009

Hi, also was er da gesprengt hat, ist doch auch sehr schön ... da der Bundestag ein...

Dave-Kay 07. Mär 2009

http://snurl.com/dc2kh

dasadsa 07. Mär 2009

Ja, den Tauss, den hat die Staatsanwaltschaft jetzt am Arsch! Hoffentlich wird der sehr...

Opelix 06. Mär 2009

Herr Tauss, sie zeigten sich bislang völlig unbeeindruckt, halten sich für unschuldig...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    •  /