Abo
  • Services:

Computerspielpreis: Wii Fit statt GTA (Update)

Diskussion um Deutschen Computerspielpreis geht weiter

Verdient die grafisch verbesserte Neuauflage eines über zehn Jahre alten Spiels den Preis für "Innovation"? Die Jury des mit 600.000 Euro dotierten Deutschen Computerspielpreises hat die nominierten Spiele bekanntgegeben. Stoff für Diskussionen. Bei einer Runde mit Branchenvertretern war Golem.de dabei.

Artikel veröffentlicht am ,

Logo Deutscher Computerspielpreis
Logo Deutscher Computerspielpreis
"Es ist nicht angebracht, dass man gleich beim ersten Computerspielpreis auf die Kacke haut", sagte Thomas Feibel bei einer Podiumsdiskussion in Berlin, in der über den offiziellen Deutschen Computerspielpreis gesprochen wurde. Haben Spiele, die beispielsweise im Rahmen der Killerspiel-Debatte umstritten sind, trotz Qualität und kommerziellem Erfolg keine Chance auf eine Auszeichnung? Der Journalist Feibel, Initiator des etablieren Kindersoftwarepreises "Tommi", ist - ebenso wie Golem.de-Chefredakteur Christian Klaß - Mitglied der Jury des offiziellen Deutschen Computerspielpreises. Er wird am 31. März 2009 in einer groß angelegten Gala im Beisein von Branchenvertretern und Politikern in München vergeben und ist mit insgesamt 600.000 Euro dotiert.

Inhalt:
  1. Computerspielpreis: Wii Fit statt GTA (Update)
  2. Computerspielpreis: Wii Fit statt GTA (Update)

Die Branche ist froh, dass der Preis existiert und damit das Thema Computerspiel weiter in die Gesellschaft hineingetragen wird. "Games sind Mainstream, und deshalb ist es notwendig, das staatlich und offiziell zu fördern", sagte der Journalist Robert Glashütter. Trotzdem sorgt nicht nur die Nominierung von Die Siedler - Aufbruch der Kulturen ausgerechnet in der Kategorie "Innovation" in der Branche und unter Spielern für Verwunderung (siehe "Nachtrag", Seite 2). Kommerziell erfolgreiche Spiele, die aber aus politischer Sicht - Stichwort: Killerspiel-Debatte - problematisch sind, befinden sich nicht unter den Nominierten.

Das hat nach Meinung von Malte Behrmann, Geschäftsführer des Branchenverbandes Game, aber auch praktische Gründe. Auf den ersten Blick eignet sich etwa die Ego-Shooter-Reihe Crysis von Crytek für eine Nominierung. Das geht aber nicht, so Behrmann: "Crysis ist nicht 2008 erschienen, sondern nur Crysis Warhead. Und das wurde bei Crytek Budapest entwickelt."

Da es jedoch um Innovation und somit auch um Technik geht, hätte die in Deutschland entwickelte und für Crysis Warhead verbesserte 3D-Engine von Crytek durchaus berücksichtigt werden können. Auch wäre es möglich gewesen, auf Nominierungen für den Innovationspreis zu verzichten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Angreifbar haben sich die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises mit den Nominierungen mit dem Preis für das beste internationale Spiel gemacht - der vom bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) überreicht werden soll. Ihm soll die Peinlichkeit erspart bleiben, den Machern des weltweit von vielen Kulturkritikern gefeierten, aber aus CSU-Sicht wohl unter die Kategorie "Killerspiel" fallenden GTA 4 gratulieren zu müssen. Stattdessen darf er den Publishern von Little Big Planet, Rock Band 2 oder von Wii Fit auf die Schulter klopfen. Insbesondere das Sportprogramm Wii Fit geht nur mit viel gutem Willen überhaupt als Spiel durch. "Bestimmte Marktsegmente, die nicht ganz unbedeutend sind, sind ausgeblendet", sagte Andreas Lange, Chef des Computerspielemuseums Berlin.

Alle Nominierungen im Überblick:


Bestes internationales Spiel:
- Little Big Planet (Sony Computer Entertainment)
- Wii Fit (Nintendo)
- Rock Band 2 (Electronic Arts)


Bestes Jugendspiel:
- Das schwarze Auge: Drakensang (Radon Labs)
- Edna Bricht Aus (Daedalic Entertainment)
- Geheimakte 2 - Puritas Cordis (Koch Media)

Computerspielpreis: Wii Fit statt GTA (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 15,99€
  3. 20,99€

Micha1982 11. Mär 2009

Und wichtig sind solche Preise nur dem der sich drüber aufregen kann und will. Die...

TiWi 09. Mär 2009

compute ist englisch für Rechnen (und das auch schon bevor es Computer gab) .. nur weil...

meph_13 09. Mär 2009

https://forum.golem.de/read.php?31050,1663789,1663789#msg-1663789

28JährigerSpieler 08. Mär 2009

Ich kenne von den genannten Titeln gerade 3 vom Namen her. Das sind doch keine...

Atlan 07. Mär 2009

erst ma denn ausdruck Killerspiele ich lach mich tod Ich bin 30 jahre alt und kein...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /