Abo
  • IT-Karriere:

Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40

Geräte sollen ab Ende April verfügbar sein

Gigabyte will neue 10-Zoll-Netbooks mit Intels GN40-Chipsatz auf den Markt bringen. Der Chipsatz soll die Grafik beschleunigen und die Wiedergabe von HD-Videos ermöglichen. Neben besonders dünnen Geräten gibt es dockbare Netbooks und den Nachfolger des M912-Tablet-PCs mit Atom-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

M1022 im Dock
M1022 im Dock
Auf der Cebit in Hannover stellt Gigabyte derzeit neue Mininotebooks für das Jahr 2009 aus. Das M1022 besitzt als Besonderheit eine Dockingstation. Dort wird das Netbook bei Bedarf hochkant und zusammengeklappt hineingestellt und nimmt so wenig Platz auf dem Schreibtisch weg. Vermarktet wird das M1022 auch unter dem Namen Booktop. Bei einer Vorführung funktionierte der Dockvorgang schon recht gut.

Inhalt:
  1. Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40
  2. Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40

M1022
M1022
Einige Modelle des Booktops werden mit dem neuen GN40-Chipsatz ausgeliefert, der eine schnellere Grafik verspricht als die GMA950-Grafik anderer Netbooks. Booktops mit dem GN40 werden zudem mit einem Atom N280 (1,66 GHz) und einem LED-Display mit 1.366 x 768 Pixeln auf einer Diagonale von 10 Zoll bestückt. Alle M1022-Modelle sollen mit einem ExpressCard-Slot ausgestattet sein, über den sich das Netbook erweitern lässt.

M1028
M1028
Insgesamt soll es von dem 1,3 kg wiegenden Booktop vier Versionen (1022P, X, M und G) geben, von denen einige in der Ausstattung den heute üblichen Netbooks gleichen. Das gilt auch für das M1028, ein Netbook, das sich in einen Tablet-PC verwandeln lässt (Convertible). Dazu wird das LED-Display mit Touchscreen umgeklappt.

Damit die Bedienung mit dem Touchscreen auch ohne Tastatur gut funktioniert, soll eine Gestensteuerung helfen, mit der etwa der Bildschirm gedreht werden kann. Auf der Cebit funktionierte das jedoch noch nicht. Der Touchscreen sah auf den ersten Blick besser aus als der des von Golem.de getesteten M912.

Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 48,49€
  4. 3,74€

nonsense 08. Mär 2009

...vor allem weil das MacBook ja so überragende Dockingstations mitbringt?

Senior Sanchez 06. Mär 2009

Jo, das zeigt aber nicht das Thinnote und das hat laut netbooknews.de einen HDMI Anschluss.

mr.uschka 06. Mär 2009

Ansonsten lieber gleich nen eeepc Ich bin schlauer als du: http://is.gd/m66O

didorit 06. Mär 2009

"Bei der zu erwartenden Modellvielfalt gilt es aufzupassen, dass der Käufer das richtige...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    •  /