Abo
  • Services:

Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40

Geräte sollen ab Ende April verfügbar sein

Gigabyte will neue 10-Zoll-Netbooks mit Intels GN40-Chipsatz auf den Markt bringen. Der Chipsatz soll die Grafik beschleunigen und die Wiedergabe von HD-Videos ermöglichen. Neben besonders dünnen Geräten gibt es dockbare Netbooks und den Nachfolger des M912-Tablet-PCs mit Atom-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

M1022 im Dock
M1022 im Dock
Auf der Cebit in Hannover stellt Gigabyte derzeit neue Mininotebooks für das Jahr 2009 aus. Das M1022 besitzt als Besonderheit eine Dockingstation. Dort wird das Netbook bei Bedarf hochkant und zusammengeklappt hineingestellt und nimmt so wenig Platz auf dem Schreibtisch weg. Vermarktet wird das M1022 auch unter dem Namen Booktop. Bei einer Vorführung funktionierte der Dockvorgang schon recht gut.

Inhalt:
  1. Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40
  2. Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40

M1022
M1022
Einige Modelle des Booktops werden mit dem neuen GN40-Chipsatz ausgeliefert, der eine schnellere Grafik verspricht als die GMA950-Grafik anderer Netbooks. Booktops mit dem GN40 werden zudem mit einem Atom N280 (1,66 GHz) und einem LED-Display mit 1.366 x 768 Pixeln auf einer Diagonale von 10 Zoll bestückt. Alle M1022-Modelle sollen mit einem ExpressCard-Slot ausgestattet sein, über den sich das Netbook erweitern lässt.

M1028
M1028
Insgesamt soll es von dem 1,3 kg wiegenden Booktop vier Versionen (1022P, X, M und G) geben, von denen einige in der Ausstattung den heute üblichen Netbooks gleichen. Das gilt auch für das M1028, ein Netbook, das sich in einen Tablet-PC verwandeln lässt (Convertible). Dazu wird das LED-Display mit Touchscreen umgeklappt.

Damit die Bedienung mit dem Touchscreen auch ohne Tastatur gut funktioniert, soll eine Gestensteuerung helfen, mit der etwa der Bildschirm gedreht werden kann. Auf der Cebit funktionierte das jedoch noch nicht. Der Touchscreen sah auf den ersten Blick besser aus als der des von Golem.de getesteten M912.

Gigabyte: 10-Zoll-Netbooks und -Tablet-PCs mit Intels GN40 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

nonsense 08. Mär 2009

...vor allem weil das MacBook ja so überragende Dockingstations mitbringt?

Senior Sanchez 06. Mär 2009

Jo, das zeigt aber nicht das Thinnote und das hat laut netbooknews.de einen HDMI Anschluss.

mr.uschka 06. Mär 2009

Ansonsten lieber gleich nen eeepc Ich bin schlauer als du: http://is.gd/m66O

didorit 06. Mär 2009

"Bei der zu erwartenden Modellvielfalt gilt es aufzupassen, dass der Käufer das richtige...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /