Barack Obama ernennt Vivek Kundra zum CIO

Vivek Kundra verantwortet künftig die IT-Projekte der US-Regierung

Vivek Kundra wird Chief Information Officer (CIO) der US-Regierung. Er entscheidet künftig über die IT-Projekte der US-Regierung sowie die strategische Ausrichtung der IT-Architektur, die möglichst interoperabel sein soll, heißt es aus dem Weißen Haus.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Ernennung von Kundra hat US-Präsident Barack Obama einen von zwei Spitzenposten im Weißen Haus besetzt. Denn neben dem CIO, der die IT-Projekte der Regierung verantwortet, soll es noch einen Chief Technology Officer (CTO) geben. Letzterer soll sich um die Leitlinien der Technologiepolitik kümmern.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (d/m/w) CX-Management
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Wirtschaftsinformatiker / Fachinformatiker (m/w/d) als Sachgebietsleiter IT-Sicherheit / Cybersecurity
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Kundra soll als neuer CIO dafür sorgen, dass die Regierung möglichst sicher, offen und effizient arbeitet, erklärt Obama zu dessen Ernennung.

Bislang war Kundra als CTO für den District of Columbia tätig und wurde 2008 zum IT-Manager des Jahres gewählt. Zudem beriet er Obamas Übergangskomitee zur Vorbereitung von dessen Amtsantritt. Kundra hat an den Universitäten Virginia und Maryland studiert. Geboren im indischen Neu Delhi, wuchs er in Tansania auf, bis er im Alter von elf Jahren nach Gaithersburg im US-Bundesstaat Maryland zog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymous coward 06. Mär 2009

Genau mein erster Gedanke! So sind IT-Profis halt drauf xD

diGriz 06. Mär 2009

Herr Ober! Eine Tonne Fisch für den Herrn dort am Tisch Troll!

Zähler 06. Mär 2009

Ich zähle schon 5 Threads die sich mit Interoperabilität bzw. Inoperabilität befassen...

Timberwolf 06. Mär 2009

Na denn, guten Appetit! ;)

EinsatzZwecklos 06. Mär 2009

Haha, "inoperabel" sollen die also sein, die Projekte aus dem Weißen Haus ... Das kennen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Core i5, i7, i9: Intel stellt mobile Prozessoren der Comet-Lake-Serie ein
    Core i5, i7, i9
    Intel stellt mobile Prozessoren der Comet-Lake-Serie ein

    Comet Lake wird nicht einmal zwei Jahre alt, schon stellt Intel diverse Mobil-SoCs der Serie in 14 nm+++ ein. Es gibt einfach bessere Chips.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /