Abo
  • Services:

InBath - wenn das Badezimmer zum Zähneputzen drängt

Gleichzeitig sammelt das System Daten über den Bewohner: Hat er seine Medikamente genommen? Hält er die regelmäßige Körperpflege ein? Wie sehen die Pulswerte oder das Gewicht aus? Diese Werte werden über Sensoren im Fußboden erfasst. Alle gesammelten Daten kann der Pfleger auf einen Blick abrufen. So bleibe ihm Zeit für den Menschen, der soziale Aspekt der Pflege werde wieder mehr betont, erklärt Tobias Haverkamp vom Fraunhofer IMS.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

InBath
InBath
Der Aspekt des Datenschutzes und der Datensicherheit sei dabei sehr wichtig, so der Haverkamp. Deshalb sollen die Daten nur lokal gesammelt werden. Auch wenn ein Alarm gesendet wird, etwa weil die Sensoren im Bad oder in anderen Räumen der Wohnung bedenkliche Werte anzeigen, soll nur eine Meldung herausgeschickt werden, dass etwas nicht stimmt, nicht aber worin das Problem besteht. Auch hier haben die Bewohner und ihre Angehörigen eigene Wahlmöglichkeiten, etwa wer im Notfall alarmiert werden soll.

Ziel des assistiven Badezimmers sei aktivierende Pflege, erklärt Haverkamp. Das bedeutet, den Bewohnern soll nur das abgenommen werden, was sie selbst nicht können. Das System soll sie dabei unterstützen, ihre Fertigkeiten weiter anzuwenden und sogar verlernte wieder zu aktivieren.

Solche Systeme sollen in Zukunft aber nicht nur als Assistenzsystem für Pflegebedürftige angeboten werden, sondern für jedermann - als Unterhaltungs- und Informationssystem, das am Morgen für jeden Bewohner dessen individuelle Einstellungen lädt: Für das Kind wird das Waschbecken weiter heruntergefahren und dessen Lieblingsmusik abgespielt. Die Eltern bevorzugen vielleicht Nachrichten oder Wetterinformationen und bekommen diese beim Zähneputzen angezeigt. Später kann das System um Pflegeanwendungen erweitert werden.

Das System ist eine Java-Applikation, die bei dem Prototypen, der in nur drei Monaten am Fraunhofer IMS entwickelt und gebaut wurde, auf einem Windows-Rechner läuft. Dieser soll künftig durch eine Set-Top-Box ersetzt werde, die stabiler läuft und einfacher ferngewartet werden kann.

 InBath - wenn das Badezimmer zum Zähneputzen drängt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand

Deutsches... 07. Mär 2009

Wenn ich mir die Beiträge hier durchlese, fällt mir noch ein weiterer wichtiger...

meme 07. Mär 2009

ich sehs wie der andere Antworter. Dies ist eifnac nur eine innovations Konzept. In der...

hjkl 06. Mär 2009

...für die verspiegelten Displays moderner Notebooks. Schön ist das.

Knecht Ruprecht 06. Mär 2009

Aber mit ner elektrischen Zahnbürste *gg* ( interface gesteuert )


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /