Abo
  • Services:

Intel plant 5-Watt-CPUs für günstige und flache Notebooks

Modellpflege der Plattform Centrino 2 soll Lücke nach Netbooks füllen

Cebit Mit einer Aktualisierung des Centrino-2-Pakets plant Intel, eine neue Kategorie von Notebooks zu schaffen. Dank neuer Prozessoren soll die Lücke zwischen den Netbooks und den Notebooks geschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuerungen von Montevina Plus
Neuerungen von Montevina Plus
Neue Produkte kündigte Intel auch auf seiner letzten Presseveranstaltung der Cebit 2009 nicht an, aber immerhin gab es einige Details zur nächsten Notebookplattform "Montevina Plus". Die besser als "Centrino 2" bekannte Kombination aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul - nur dafür gibt es das Centrino-Logo - wird im zweiten Quartal 2009 einer kleinen Modellpflege unterzogen.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Dreieich
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Flache Notebooks sollen billiger werden
Flache Notebooks sollen billiger werden
Wie Intels Marketingdirektorin der Mobilabteilung, Karen Regis, in Hannover erklärte, sollen damit auch neue Prozessoren vorgestellt werden, die besonders dünne und leichte Notebooks bezahlbar machen. In einer Preisklasse zwischen 600 und 1.200 US-Dollar sollen so Geräte entstehen, die mit diesem Formfaktor bisher erst ab 1.600 US-Dollar zu haben sind.

My WiFi in Aktion mit Digicam
My WiFi in Aktion mit Digicam
Zwar ließ sich Regis auch auf Nachfragen nicht entlocken, wie viele Kerne diese Prozessoren haben sollen und was sie kosten, die Intel-Direktorin gab den bisherigen ULV-Celeron 723 (1,2 GHz) jedoch als Bezugspunkt für Leistungsaufnahme und Preis an. Diese CPU, die beispielsweise in MSIs neuen Notebooks der X-Serie steckt, hat eine typische Leistungsaufnahme (TDP) von 10 Watt. Intel hat auch einen ULV-Celeron 722 im Programm dessen TDP bei 5,5 Watt liegen soll. Der meistverbaute Netbook-Prozessor Atom N270 liegt bei 2,5 Watt, die Kühlungslösungen müssen also für die neuen Flachnotebooks nicht wesentlich aufwändiger werden.

Derzeit kostet der ULV-Celeron 723 mit 160 US-Dollar mehr als das Dreifache eines Atom N270 - dafür ist er aber auch etwa doppelt so schnell. Laut Karen Regis interessieren sich viele Kunden inzwischen auch für kleine und leichte Notebooks, sind aber von den bisher hohen Preisen abgeschreckt. Andererseits sei für diese Käuferschicht ein Netbook weniger interessant, weil es zu langsam sei. Zudem sollen einige der neuen Notebooks ganz ohne Lüfter auskommen.

Neben den neuen Prozessoren will Intel für Montevina Plus auch Core-2-Duos mit über 3 GHz auf den Markt bringen und seine zur CES vorgestellte Technik "My WiFi" etablieren. Über den sonst recht umständlich zu handhabenden Ad-hoc-Modus von WLAN-Geräten sollen sich beispielsweise Digitalkamera und Notebook mit einem Mausklick verbinden lassen, um die Fotos auf den PC zu kopieren. My WiFi setzt aber auch in den mobilen Geräten neue Treiber voraus. Inwiefern die Hersteller von MP3-Playern, Kameras und anderen Geräten das annehmen, ist noch nicht abzusehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Notebooksucher 06. Mär 2009

AFAIK kann das jeder Kernel. Du musst nur die Compileroptionen entsprechend setzen.

OSX Neuling 05. Mär 2009

Jetzt schnell wieder das "flacheste" Notebook der Welt bauen. Aber diesmal bitte nicht...

fokka 05. Mär 2009

von den geräten gibt es wirklich keine lücke mehr. jedoch von prozessoren. es gibt da...

fokka 05. Mär 2009

hast e recht, aber der nvidia 9400m chipsatz ist da immerhin ein erster schritt weg von...

wand 05. Mär 2009

Was kannst du da für Geräte für Businesseinsatz empfehlen? Optisch sollten sie was her...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /