Abo
  • Services:

Telekonferenz für zu Hause

Fraunhofer-Kommunikationssystem ermöglicht Telekonferenz im Wohnzimmer

Ein vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) entwickeltes Kommunikationssystem soll Haushalte miteinander verbinden. Das System ermöglicht eine IP-basierte Sprachübertragung über einen besonderen Audiocodec, der hohe Sprachqualität bei niedrigen Datenübertragungsraten und ohne Verzögerungen garantiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Telekonferenzen waren bisher vor allem im Geschäftsumfeld anzutreffen. Die EU möchte solche Techniken auch für Privatpersonen bereitstellen, damit Familien, deren Mitglieder weit voneinander entfernt wohnen, miteinander sprechen können als seien sie im gleichen Raum.

 

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen hat dazu ein Kommunikationssystem entwickelt, das eine solche Kommunikation in hoher Sprachqualität ermöglicht. Ziel sei, "eine natürliche Gesprächssituation abzubilden", erklärt Matthias Rose vom Fraunhofer IIS im Gespräch mit Golem.de.

Die Fraunhofer-Forscher präsentieren das Kommunikationssystem auf der Cebit anhand von zwei Wohnzimmern. In den Tischen sind je vier Mikrofone eingebaut, die die Worte der Menschen im Wohnzimmer aufnehmen. Ein besonderes System sorgt dafür, dass Echos, die auftreten können, wenn sich ein Sprecher im Raum bewegt, unterdrückt werden. Über eine Analyse des Schallfeldes wird der Sprecher im Raum geortet. Auf der Gegenseite wird der Schall über mehrere Lautsprecher ausgegeben, so dass die Hörer die Sprecher auseinanderhalten können und erkennen, wo diese sich im Raum befinden.

Übertragen wird die Sprache per IP-Streaming, das mit einer besonderen Fehlerkorrektur ausgestattet ist, so dass die Klangqualität auch bei einer schlechten Verbindung gewährleistet wird. Als Audioformat wird der vom Fraunhofer IIS entwickelte Codec Enhanced Low Delay AAC (AAC-ELD) eingesetzt. Dieser ist eine Weiterentwicklung des AAC-LD-Codecs, der Standard für Telekonferenzsysteme ist. Die Weiterentwicklung AAC-ELD ermöglicht auch bei niedrigen Datenraten von 32 bis 64 KBit/s eine hohe Klangqualität und eine sehr geringe Verzögerung. Das ist wichtig, damit das Gespräch nicht ins Stocken gerät oder die Sprecher sich gegenseitig ins Wort fallen.

Die Audio Communication Engine ist der Beitrag des Fraunhofer IIS zum EU-Projekt Together Anywhere, Together Anytime (TA2). Dessen Ziel ist es, weit entfernte Familienmitglieder zu vernetzen, es ihnen zu ermöglichen, miteinander zu sprechen oder sogar gemeinsam Brettspiele zu spielen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

huahuahua 09. Mär 2009

Nun, wer Teamspeak und Ähnliches kennt, der wird nur wenig überrascht sein. Als Einwand...

Ironiker 05. Mär 2009

oh, die einsamen paranoiker, die hinter jedem und allem ein neuen Schäuble vermutet.

Ironiker 05. Mär 2009

Ja, ist lustig hier. Da wird über eine etwas neues berichtet und schon tauchen millionen...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /