Final, keine Fantasy: Square-Enix kauft Eidos

Japanischer Publisher übernimmt britisches Traditionsunternehmen Eidos

Square-Enix und Eidos haben sich geeinigt: Zum Stichtag 6. Mai 2009 übernimmt der japanische Publisher seinen britischen Exkonkurrenten mit all dessen Markenrechten - insbesondere Tomb Raider.

Artikel veröffentlicht am ,

Square-Enix zahlt für die im Februar 2009 angekündigte Übernahme von Eidos rund 117 Millionen US-Dollar an dessen Aktionäre. Dazu gehört auch der bisherige Anteilseigner Time Warner, der noch 20 Prozent an Eidos hält. Am 25. März 2009 stimmen die Aktionäre offiziell über den Kauf ab. Das soll aber nur eine Formsache sein, weil Square-Enix über ausreichend Anteile und die Unterstützung des Eidos-Managements verfügt. Ab Ende April 2009 sollen Eidos-Aktien nicht mehr öffentlich gehandelt werden, ab 6. Mai 2009 ist Square-Enix nach den Planungen offiziell Eigentümer des Unternehmens. Wie es danach weitergeht und unter welcher Firmierung Eidos künftig auftritt, ist noch nicht bekannt.

 

Mit der Übernahme kommt das hierzulande vor allem für seine Reihe Final Fantasy bekannte Unternehmen Square-Enix seinem Ziel, in westlichen Märkten stärker Fuß zu fassen, einen möglicherweise entscheidenden Schritt näher. Ende 2008 hatte Firmenchef John Yamamoto bekanntgegeben, eng mit amerikanischen Entwicklern zusammenzuarbeiten und ein eigenes Studio an der US-Westküste etablieren zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fahrrad-Navigation im Test
Rechenpower für Radfahrer

Schnell, sicher und schön ans Ziel: Das schaffen Bike-Computer besser als jedes Smartphone. Wir haben die Top-Geräte ausprobiert - und günstige Alternativen.
Von Peter Steinlechner

Fahrrad-Navigation im Test: Rechenpower für Radfahrer
Artikel
  1. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  2. Digitalisierung: Bundesregierung startet ressortübergreifende Suchmaschine
    Digitalisierung
    Bundesregierung startet ressortübergreifende Suchmaschine

    Um Informationen zu übergreifenden Themen wie Digitalisierung besser auffindbar zu machen, setzt die Bundesregierung nun auf eine Suchmaschine.

  3. Anderthalb Jahre Verspätung: Regierung freut sich über das millionste Elektroauto
    Anderthalb Jahre Verspätung
    Regierung freut sich über das millionste Elektroauto

    Eigentlich sollten schon bis zum Jahr 2020 eine Million E-Autos in Deutschland zugelassen sein. Bis 2030 sollen weitere 13 Millionen folgen.

Ich fand sie... 06. Mär 2009

Ich fand sie auch schön! In Liebe, Angst

uk (Golem.de) 05. Mär 2009

Dann kann ich ja dichtmachen hier...

Missingno. 05. Mär 2009

http://www.antigames.de/2006/04/26/mana-mana/

El Marko 05. Mär 2009

Wohl eher Hentai Rapist ... da sind die doch alle ganz scharf drauf!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /