Abo
  • Services:

Final, keine Fantasy: Square-Enix kauft Eidos

Japanischer Publisher übernimmt britisches Traditionsunternehmen Eidos

Square-Enix und Eidos haben sich geeinigt: Zum Stichtag 6. Mai 2009 übernimmt der japanische Publisher seinen britischen Exkonkurrenten mit all dessen Markenrechten - insbesondere Tomb Raider.

Artikel veröffentlicht am ,

Square-Enix zahlt für die im Februar 2009 angekündigte Übernahme von Eidos rund 117 Millionen US-Dollar an dessen Aktionäre. Dazu gehört auch der bisherige Anteilseigner Time Warner, der noch 20 Prozent an Eidos hält. Am 25. März 2009 stimmen die Aktionäre offiziell über den Kauf ab. Das soll aber nur eine Formsache sein, weil Square-Enix über ausreichend Anteile und die Unterstützung des Eidos-Managements verfügt. Ab Ende April 2009 sollen Eidos-Aktien nicht mehr öffentlich gehandelt werden, ab 6. Mai 2009 ist Square-Enix nach den Planungen offiziell Eigentümer des Unternehmens. Wie es danach weitergeht und unter welcher Firmierung Eidos künftig auftritt, ist noch nicht bekannt.

 

Mit der Übernahme kommt das hierzulande vor allem für seine Reihe Final Fantasy bekannte Unternehmen Square-Enix seinem Ziel, in westlichen Märkten stärker Fuß zu fassen, einen möglicherweise entscheidenden Schritt näher. Ende 2008 hatte Firmenchef John Yamamoto bekanntgegeben, eng mit amerikanischen Entwicklern zusammenzuarbeiten und ein eigenes Studio an der US-Westküste etablieren zu wollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ich fand sie... 06. Mär 2009

Ich fand sie auch schön! In Liebe, Angst

uk (Golem.de) 05. Mär 2009

Dann kann ich ja dichtmachen hier...

Missingno. 05. Mär 2009

http://www.antigames.de/2006/04/26/mana-mana/

El Marko 05. Mär 2009

Wohl eher Hentai Rapist ... da sind die doch alle ganz scharf drauf!


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /