Abo
  • IT-Karriere:

HDMI über Powerline auch von Allnet

ALL161080 dient auch als IR-Extender

Cebit Mit dem Powerline-Adapter-Set ALL161080 ermöglicht Allnet die Übertragung von HDMI-Signalen über Powerline und überträgt damit auch gleich die Infrarotsignale einer Fernbedienung mit. Die Übertragung soll mit Auflösungen von bis zu 1080p funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

ALL161080 (Vorserienmodell)
ALL161080 (Vorserienmodell)
Allnet ermöglicht es mit dem ALL161080, eine Spielekonsole, einen Blu-ray-Player oder eine sonstige HDMI-Videoquelle weiter entfernt von einem Projektor oder einem Fernseher aufzustellen. Es dient damit als Alternative zu Wireless-HDMI, wenn es darum geht, keine zusätzlichen Kabel verlegen zu müssen. Stattdessen verlängern die Adapter das HDMI-Signal über die Steckdosen, in die sie eingesteckt sind. Außerdem dienen sie als IR-Extender, damit auch eine Fernbedienung der Videoquelle möglich ist, falls diese in einer anderen Ecke desselben Raums oder in einem anderen Zimmer steht.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

ALL161080 (Vorserienmodell)
ALL161080 (Vorserienmodell)
Auf der Cebit 2009 wurden zwei Vorserienmodelle des ALL161080 mit jeweils einer HDMI-Schnittstelle gezeigt. An der Sendeeinheit sorgte eine per HDMI angeschlossene Playstation 3 für das Videosignal, die Empfangseinheit gab es über einen Full-HD-Flachbildfernseher von Toshiba wieder aus. Im ALL161080 arbeitet laut Allnet-Angaben ein Intellon-Chipsatz, der Bild, Ton und Fernsteuerungsbefehle mit theoretisch 200 MBit/s über die Stromleitung schickt.

Acoustic Research HDP100
Acoustic Research HDP100
Die für das finale Produkt versprochene volle 1080p-Qualität wurde am Allnet-Stand noch nicht erreicht. Es war weder eine HD-Auflösung zu sehen noch ein ruckelfreies Bild. Die Ursache war laut eines Unternehmenssprechers noch nicht auszumachen. In der Regel soll die Übertragung ohne Einbußen bei der Bild- und Tonqualität erfolgen - über bis zu 200 Meter Kabel des heimischen Stromnetzes, abhängig von dessen Leitungsqualität.

Das Paket aus Sende- und Empfangseinheit soll im Laufe des dritten Quartals 2009 erhältlich sein. Der Preis steht noch nicht fest.

Ein dem ALL161080 sehr ähnliches Gerät ist das HDP100 HDMI Powerlink System von Acoustic Research. Es ist in den USA seit Ende August 2008 erhältlich und kostet derzeit rund 300 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)

NicoK 11. Mär 2009

Wer? Du?

moeper 05. Mär 2009

Dazu kommt noch, dass 25MB/s nicht so der Reiser sind bei HD Bild und Sound, das reicht...

Klugscheisser 05. Mär 2009

Keinerlei Zeitverzögerung = unmöglich :D

ooooooooooooooo... 05. Mär 2009

ja scheint so. also doch lieber ne 2. playsi kaufen. macht sich preislich auch...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /