Abo
  • Services:

Dokumentenscanner mit Sprachaufzeichnung

Kodak Scan Station 500 arbeitet mit bis zu 30 Seiten pro Minute

Kodak hat mit der Scan Station 500 einen Netzwerk-Dokumentenscanner angekündigt, der den Scans Sprachaufnahmen als Attachment hinzufügen kann. Die gescannten Dokumente oder Fotos können so mit Sprachbotschaften vom Gerät aus per E-Mail verschickt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kodak Scan Station 500
Kodak Scan Station 500
Die Sprachnotiz kann zum Beispiel als Anweisung für den Empfänger genutzt werden, die enthaltenen Texte einem Kunden zuzuordnen oder als Grundlage für ein Dokument zu verwenden. Der Abteilungsnetzwerkscanner Scan Station 500 kann in seinem Einzugsschacht 75 Seiten aufnehmen, die nach und nach automatisch eingezogen und gescannt werden.

Stellenmarkt
  1. Senacor Technologies AG, verschiedene Standorte
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt am Main

Der Scanner liest bis zu 30 Blatt pro Minute mit 200 dpi in Farbe und von beiden Seiten ein. Die eingelesenen Bilder werden automatisch gerade gerückt und falls ein Dokument auf dem Kopf stehen sollte, wird es um 180 Grad gedreht.

Der farbige Touchscreen des Scanners ist 20 Zentimeter groß und ermöglicht die Weiterverarbeitung des Scans. Eine Tastatur zum Eingeben von E-Mail-Adressen und Faxnummern ist ebenfalls erhältlich. Über den Netzwerkscanner können die eingelesenen Dokumente ohne zwischengeschalteten PC per E-Mail verschickt, gefaxt oder auf einen USB-Stick kopiert werden. Darüber hinaus lassen sich die Scans auf Netzwerklaufwerke oder FTP-Server kopieren.

Als Zubehör für die Scan Station 500 sind zwei Flachbetteinheiten zum Digitalisieren von A3- oder gebundenen A4-Vorlagen sowie eine deutsche Tastatur erhältlich.

Die neue Kodak Scan Station 500 soll ab sofort für rund 2.970 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 19,99€
  3. (-80%) 3,99€

ballaballa_antw... 05. Mär 2009

Das SVT Tool von Kodak bitet kein ISIS an, sondern setzt den TWAIN Treiber für ISIS um...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /