Abo
  • Services:

WebKit für Java und Qt

Bibliotheken integrieren Browser-Engine

Die freie Browser-Engine WebKit betritt neues Territorium: Genuitec hat mit WebKit for SWT 0.5 die Engine als eingebettete Java-Komponente veröffentlicht, Nokia liefert WebKit mit seiner aktuellen C++-Bibliothek Qt in einer besonders schnellen Variante aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokias Qt 4.5 nutzt eine recht aktuelle WebKit-Version samt der JavaScipt-Engine SquirrelFish Extreme, die unter dem Namen Nitro ebenfalls in Apples Safari 4 steckt. Nokia geht aber noch einen Schritt weiter und liefert WebKit für einige Plattformen mit aktiviertem JIT-Compiler aus, was die JavaScript-Verarbeitung nochmals drastisch beschleunigt.

Stellenmarkt
  1. Hartmann-exact KG, Schorndorf
  2. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld

Hatte die WebKit-Version in Qt 4.4 rund 2,1 Durchläufe des Benchmarks SunSpider pro Minute geschafft, kommt Qt 4.5 mit aktiviertem JIT-Compiler auf 14,9 Durchläufe pro Minute. Noch deutlicher fällt der Unterschied in Googles JavaScript-Benchmark V8 aus. Qt 4.4 kommt hier auf 30 Punkte, Qt 4.5 mit aktivierten JIT-Compiler auf 766. Ohne JIT-Compiler sind es in den von Nokia durchgeführten Benchmarks immerhin noch 102 Punkte.

Der JIT-Compiler steht derzeit allerdings nur auf wenigen Plattformen zur Verfügung: Linux mit gcc ab Version 4.1 sowie Windows mit MSVC.

Genuitec hat derweil eine Java-Komponente entwickelt, die WebKit in Java-Applikationen nutzbar macht. WebKit for SWT lässt sich in Java-SWT-Applikationen einsetzen, um HTML5, CSS3, JavaScript und Flash anzuzeigen beziehungsweise auszuführen. SWT ist eine User-Interface-Bibliothek analog zu AWT und Swing, die stark auf die jeweiligen UI-Elemente des Betriebssystems aufsetzt und im Rahmen des Eclipse-Projekts entstand. Dort soll die WebKit-Komponente später auch zum Einsatz kommen, genauer gesagt in Eclipse FireFly für mobile Webentwicklung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 16,99€
  3. (-80%) 3,99€

Newbe 05. Mär 2009

Und neben den vielen Skandalen zu Nokia ist das wohl das Letzte: http://www.heise.de...

promi 04. Mär 2009

Es gibt keine SWT Applets, daher geht es nicht.

Species8372 04. Mär 2009

Wer einfach nur einen schlanken schnellen HTML-Renderer für Java sucht und nicht gleich...

+-+ 04. Mär 2009

Trolltech steht da immernoch.

wm 04. Mär 2009

respekt vor den beiden, Trolltech ist echt klasse.


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /