Abo
  • IT-Karriere:

Re:publica'09 mit Lawrence Lessig und Cory Doctorow

Rund 100 Redner und 1.300 Gäste erwartet

Rund 1.300 Gäste werden zum Blogger-Kongress re:publica'09 Anfang April in Berlin erwartet. Stargäste sind Creative-Commons-Gründer Lawrence Lessig und Science-Ficton-Autor und BoingBoing-Blogger Cory Doctorow.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Motto "Shift happens" findet die re:publica 2009 nicht nur in der Berliner Kalkscheune statt, sondern nutzt auch den benachbarten Friedrichstadtpalast für Vorträge. Die Veranstalter wollen die Konferenz mit internationalen Sprechern und zunehmender Popularität zu einem Pflichttermin für Netzakteure, Blogger, Twitterer, Podcaster und alle diejenigen machen, die sich für die Entwicklung sozialer Netze und die digitale Gesellschaft interessieren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau

Mehr als 100 Redner haben bislang zugesagt, zu finden im vorläufigen Konferenzprogramm unter programm.re-publica.de. Mit dabei sind unter anderem Lawrence Lessig, Gründer von Creative Commons, der über die Remix-Gesellschaft sprechen wird, der kanadische Science-Fiction-Autor und Blogger Cory Doctorow, Anthony Volodkin von der Musikblog-Empfehlungsseite Hypemachine sowie moot, Gründer von 4chan.org, der über Internet-Meme sprechen wird.

 

Der US-Wissenschaftler John Kelly wird Kartenmaterial zur globalen Blogosphäre zeigen und der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar die "Charta des digitalen Datenschutzes und der Informationsfreiheit" vorstellen.

Mit dabei ist zudem die ehemalige New Media Operations Managerin der Obama-Kampagne und Mitgründerin von DigiActive.org, Mary C. Joyce. Sie wird zusammen mit Esra'a Al Shafei von MideastYouth.com über politische Kampagnen und soziales Engagement im Netz diskutieren.

Zusammen mit dem PrivacyOS-Projekt gibt es am zweiten Tag der Konferenz eine europäische Subkonferenz zum Thema Datenschutz. Das Programm der Unconference wird von den mehr als 100 europäischen Teilnehmern aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Behörden am Mittwoch gemeinsam entwickelt und ist dann am Donnerstag für alle Teilnehmer der re:publica'09 zugänglich.

Ein Schwerpunkt am Freitag wird das Thema Politik 2.0 sein. Aus verschiedenen nationalen wie globalen Perspektiven soll die Frage, wie sich Politik durch das Internet verändert, diskutiert werden.

Die re:publica'09 findet vom 1. bis 3. April 2009 in Berlin statt und wird von Newthinking Communications (netzpolitik.org) und Spreeblick organisiert. Karten für die dreitägige Veranstaltung kosten zwischen 60 und 150 Euro.

[Golem.de ist Medienpartner der re:publica'09]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

kylie573 11. Jan 2011

INSERT


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /