Abo
  • IT-Karriere:

Kripo nimmt deutsches Crackerforum codesoft.cc vom Netz

Mutmaßlicher Entwickler von Codesoft PW Stealer gefasst

Das deutschsprachige Crackerforum codesoft.cc ist auf Betreiben des Landeskriminalamts Baden-Württemberg vom Netz genommen worden. Dort seien ausgespähte Kreditkartendatensätze und Schadsoftware, darunter auch das Tool "PW Stealer 0.5", zu haben gewesen, erklärt die Behörde.

Artikel veröffentlicht am ,

Internetfahnder des Landeskriminalamts Baden-Württemberg (LKA) haben das deutschsprachige Crackerforum codesoft.cc abschalten lassen. Das gab die Behörde in Stuttgart bekannt. Auf dem Board sei Schadsoftware beworben und auch verkauft worden, die unter anderem dazu dient, Daten auszuspähen und Kreditkarten zu fälschen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  2. UmweltBank AG, Nürnberg

"Ein gutes Board mit netten Leuten, dazu noch ein Blog, wo man gute und nützliche Tools bekommt", heißt es in Crackerkreisen über codesoft.cc. "Als Administrator und Betreiber des Hackerforums fungierte ein 22-jähriger Schweizer aus dem Kanton Luzern. Der Informatiker entwickelte die Schadsoftware Codesoft PW Stealer 0.5", so das LKA. Er soll die Software unter dem Pseudonym "tr1p0d" angeboten und verkauft haben.

Die Staatsanwaltschaft Offenburg erreichte per Amtshilfe am 25. Februar 2009 die Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen durch Schweizer Kriminalbeamte. Neben Hardware mit der Speicherkapazität von mehreren Terabyte fiel den Ermittlern dabei auch die Benutzerdatenbank von codesoft.cc mit IP-Adressen von Usern in die Hände.

Auf die Spur des Schweizers war das Landeskriminalamt gekommen, als gegen Täter ermittelt wurde, die seit September 2008 über 80.000 PCs weltweit mit der Schadsoftware "Codesoft PW Stealer" infiziert haben sollen. Haupttäter sei ein 25-Jähriger aus dem Ortenaukreis und ein 28-Jähriger aus Niedersachsen. Die Finanzzugangsdaten sollen anschließend in einschlägigen Foren gewinnbringend verkauft worden sein, so die Kriminalpolizei. Sie rät, sichere Passwörter zu verwenden, diese nicht auf dem PC zu speichern und Kreditkartenabrechnungen regelmäßig zu prüfen.

Gehostet wurde das Forum codesoft.cc in Osteuropa, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts Golem.de auf Anfrage. Die Ermittler seien nun dabei, die beschlagnahmten Daten auszuwerten und Geschädigte zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)

thr3es1xty 18. Jul 2009

das is seine icq nummer falls du fragen wolltest

Youssarian 05. Mär 2009

Die von 1942?

Youssarian 05. Mär 2009

Da bin ich mir nicht wirklich sicher. Wenn ich mein Auto mit laufenden Motor vor der...

wavesurf.ru 05. Mär 2009

Êàê çà äåíü ïðîêðóòèòü ñòî è áîëåå ñåðôèíãîâ îòäûõàÿ. Ïîäðîáíîå îïèñàíèå çäåñü- http...

Wieso das den 05. Mär 2009

Da der geldgierige, kapitalistische "Cracker" aus der Schweiz ist: Es geht natürlich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /