Abo
  • Services:

Core i5: Mainboards fertig, Prozessor nicht

Mainboards mit Socket LGA 1156 in großer Auswahl - aber nicht im Betrieb

Cebit Offiziell heißen Intels kommende Prozessoren für den Massenmarkt noch Lynnfield und Clarkdale, auf der Cebit gibt es auch schon die passenden Mainboards dafür zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gigabyte Mainboard mit Socket LGA 1156
Gigabyte Mainboard mit Socket LGA 1156
Wie auf Messen seit einigen Jahren üblich zeigen taiwanische Hardwarehersteller auch in diesem Jahr in Hannover Produkte, welche die Hersteller der Chipsätze lieber noch unter Verschluss gehalten hätten. Intel duldet die Ausstellung der Socket-1156-Boards offenbar, denn sie sind nicht nur in Hinterzimmern zu sehen, sondern bei einigen Herstellern auch offen am Stand. Erst am Donnerstag will Intel weitere Informationen zur Roadmap bei Chipsätzen und Prozessoren bekanntgeben. Unbestätigten Angaben zufolge sollen die Prozessoren mit Nehalem-Architektur als "Core i5" auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Socket LGA 1156
Socket LGA 1156
Anhand der ausgestellten Boards, die unter anderem bei Asus, Biostar, Gigabyte und MSI zu sehen sind, kann man sich jedoch schon einiges zusammenreimen. So beschriftet Biostar sein Produkt mit "Verfügbar im dritten Quartal 2009" - und dann dürften wohl auch die Prozessoren erscheinen. Zuerst soll das für den Quad-Core ohne Grafikkern namens "Lynnfield" der Fall sein, der in 45 Nanometern Strukturbreite hergestellt wird. Der 32-Nanometer-Prozessor "Clarkdale" mit Grafik im gleichen Chipgehäuse soll laut Intels bisherigen Ankündigungen erst Ende 2009 oder Anfang 2010 erscheinen.

Biostar Mainboard mit Socket LGA 1156
Biostar Mainboard mit Socket LGA 1156
Ein Vertreter eines anderen Mainboardherstellers gab im Gespräch mit Golem.de auch an, dass der P55-Chipsatz, den Intel noch unter dem Namen "Ibex Peak" führt, im Prinzip sowohl mit den CPUs mit und ohne Grafik umgehen kann. Die Referenzdesigns sehen vor, dass die Boards mit Ausgängen für VGA, DVI und HDMI bestückt sind. Je zwei davon lassen sich parallel nutzen. Einige der 1156-Boards sind auch schon mit einem DisplayPort versehen.

Steckt man einen Lynnfield-Prozessor, der nicht über einen Grafikkern verfügt, in eines der LGA1156-Boards, so braucht man eine gesteckte Grafikkarte. Die bisher ausgestellten Ibex-Peak-Chipsätze verfügen nicht über einen eigenen Grafikkern, Intel verlässt sich hier ganz auf die vermutlich erst 2010 erscheinende Lösung mit Clarkdale. AMD und Nvidia dürften sich freuen, wenn das so bleibt - doch für Überraschungen ist Intel immer gut, und "Off-Roadmap-Chipsätze" sind dort gerade modern. Eine dieser kurzfristig gebauten Lösungen ist beispielsweise das Modell "CN40", das für Netbooks entworfen wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (-20%) 47,99€

kaprisses 04. Mär 2009

Salut! La sante et l'amour ici: http://aideasante.blogspot.com

Heretic 04. Mär 2009

Genau das! Gott hat vor 6000 Jahren als er die Erde erschaffen hat einfach zusammen mit...

Paranoidling 04. Mär 2009

Ich sehe das genauso. Das ist wieder eine dieser dreckigen Verschwörungen, die wir alle...

Bildermann 04. Mär 2009

Die Frage nach den 200W entzieht sich meiner Phantasie. Auf dem Bild ist doch rein gar...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /