Pilotbetrieb der einheitlichen Behördennummer 115 startet

Rückmeldung der Ämter auch per E-Mail möglich

Der Pilotbetrieb der einheitlichen Behördenrufnummer 115 beginnt am 24. März 2009 für rund 10 Millionen Bürger in Berlin, Hamburg, Hessen und mehrere Regionen in Nordrhein-Westfalen. Die Rückmeldung der Bürokratie kommt je nach Wunsch per E-Mail, Fax oder Rückruf.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Starttermin für den D115-Pilotbetrieb beginnt die heiße Phase des Projektes einer bundeseinheitlichen Behördenrufnummer, die Fragen zur Müllabfuhr, zu Formularen, zum Elterngeld oder anderem beantwortet. Nach einer EU-weiten Ausschreibung gehören dem Konsortium neben Siemens Enterprise Communications als Generalunternehmer und dem IT Dienstleistungszentrum Berlin, das den zentralen Rechenzentrumsbetrieb übernehmen wird, auch das Wissensmanagement-Softwarehaus USU AG an.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
Detailsuche

Zunächst werden Berlin, Hamburg, Hessen und mehrere Regionen in Nordrhein-Westfalen, mit rund 10 Millionen Bürgern, die 115 freischalten. Der Dienst ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Zielvorgabe ist, 75 Prozent der 115-Anrufe innerhalb einer Frist von 30 Sekunden durch die D115-Servicecenter anzunehmen. 55 Prozent der 115-Anrufe sollen beim ersten Anruf beantwortet werden. Falls dies nicht funktioniert, erfolgt innerhalb von 24 Stunden während der Servicezeiten eine Rückmeldung - je nach Wunsch per E-Mail, Fax oder Rückruf.

Der Pilotbetrieb ist auf zwei Jahre angesetzt. Währenddessen sollen nach und nach weitere Kommunen und Regionen hinzukommen. Auch die angebotenen Dienstleistungen werden erweitert.

Dezentrale Serviceeinheiten von Kommunen, Ländern und Bund sollen intelligent vernetzt werden."Mit diesem Verbundsystem ist eine Plattform geschaffen, die weitere strukturelle Innovationen ermöglicht", erklärte Hans Bernhard Beus, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und IT-Beauftragter der Bundesregierung.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es sei vorgesehen, dass die Menschen in den teilnehmenden Modellregionen in einer ersten Stufe Auskunft zu etwa 100 kommunalen Leistungen der öffentlichen Verwaltung erhalten. Die Inhalte des Servicekataloges werden als XML-Bericht oder im Mikroformat - als semantisch qualifizierte Internetseiten - bereitgestellt. Ergänzt werden diese Daten durch Kataloge, die innerhalb von D115 standardisierte Strukturinformationen enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Copy&Paste 04. Mär 2009

Hab ich das nicht schon bei Heise gelesen?

sondernummer 04. Mär 2009

heißt wenn ich vom festnetz anrufe sinds bla und wenn ich vom handy anrufe blub weil...

Polymetheus 04. Mär 2009

Ehrlich heute passiert: Ich habe heute früh in einem Streitgespräch einen Zollbeamten...

adlerweb2 04. Mär 2009

MO: Telefon dürfte billiger sein als die Zeit, die ich in Behörden absitzen muss um eine...

Malte Kraus 04. Mär 2009

BINGO! Und die Schmiergeldspezialisten von Siemens haben es auch wieder mal geschafft...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /