Abo
  • IT-Karriere:

Warhammer Online startet "Erbitterte Rivalen"-Woche

Update auf neue Version 1.2 enthält viel zusätzlichen Inhalt

Warhammer Online macht Spaß, aber erfolgreich ist es noch nicht. Damit sich das ändert, richtet Entwickler Mythic unter anderem die auf eine Woche angelegte Ingame-Veranstaltung "Erbitterte Rivalen" aus. Den Start macht ein umfangreiches Update auf Version 1.2 mit neuen Klassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Warhammer Online
Warhammer Online
Zwei neue Klassen enthält die frisch auf die Server gespielte Version 1.2 von Warhammer Online. Sowohl der Ork-Spaltaz als auch der Zwergen-Slayer sind Nahkämpfer, die sich insbesondere für Prügeleien an vorderster Front eignen. Um mit den beiden Haudraufs antreten zu können, müssen Spieler entweder eine besondere Aufgabe erledigen und dann noch eine Woche warten, oder sich noch zwei Wochen gedulden. Erst dann stehen der neue Ork und der neue Zwerg für alle Mitglieder von Warhammer Online zur Verfügung.

 

Stellenmarkt
  1. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm

Die beiden Klassen sind Teil der längerfristig angelegten Onlineerweiterung "Zu den Waffen", die Entwickler Mythic mit dem jetzt veröffentlichten Update einläutet. "Erbitterte Rivalen" läuft bis zum 11. März 2009 und hat eine Rahmenhandlung, die sich um den ewigen Streit zwischen Zwergen und Grünhäuten - also Orks und Goblins - dreht. Außerdem enthält das Update ein nur für eine Woche freigeschaltetes Szenario mit dem Titel "Verdrehter Turm". Das ist eine alte Zitadelle voller Geheimnisse mitten in der Chaoswüste. Außerdem gibt es eine Vielzahl von großen und kleinen Verbesserungen und Ergänzungen, etwa ein neues Sammelrufsystem für den offenen Kampf "Realm vs Realm".

Mit der Version 1.2 soll Warhammer Online neuen Schwung und vor allem neue Mitglieder bekommen. Anfang Februar 2009 hatte Electronic Arts - dem der Entwickler Mythic gehört - mitgeteilt, dass das Onlinerollenspiel weltweit gerade mal 300.000 Abonnenten hat. Ende Februar 2009 hat EA den Preis der Standard-Box-Version auf rund 30 Euro gesenkt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

Nolan ra Sinjaria 06. Mär 2009

Da ist die Trial: http://www.war-europe.com/#/trial/?lang=de

derhatschei... 05. Mär 2009

Millionen Fliegen stehen auf Scheisse! Das muss gut sein! Fresst mehr Scheiße!

DER GORF 05. Mär 2009

WoW hat sich, vom RvR Teil mal abgesehen, ziemlich stark an DAoC orientiert. Es ist nur...

Wurstbrot 04. Mär 2009

Nö, WoW werde ich nicht (mehr) spielen. Itemgefarme und stupides Rufgrinden hab ich lang...

d 04. Mär 2009

Tabula Rasa hatte das - ist aber wegen zu wenig Spielern letzte Woche offline gesetzt...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /