Abo
  • Services:

Warhammer Online startet "Erbitterte Rivalen"-Woche

Update auf neue Version 1.2 enthält viel zusätzlichen Inhalt

Warhammer Online macht Spaß, aber erfolgreich ist es noch nicht. Damit sich das ändert, richtet Entwickler Mythic unter anderem die auf eine Woche angelegte Ingame-Veranstaltung "Erbitterte Rivalen" aus. Den Start macht ein umfangreiches Update auf Version 1.2 mit neuen Klassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Warhammer Online
Warhammer Online
Zwei neue Klassen enthält die frisch auf die Server gespielte Version 1.2 von Warhammer Online. Sowohl der Ork-Spaltaz als auch der Zwergen-Slayer sind Nahkämpfer, die sich insbesondere für Prügeleien an vorderster Front eignen. Um mit den beiden Haudraufs antreten zu können, müssen Spieler entweder eine besondere Aufgabe erledigen und dann noch eine Woche warten, oder sich noch zwei Wochen gedulden. Erst dann stehen der neue Ork und der neue Zwerg für alle Mitglieder von Warhammer Online zur Verfügung.

 

Stellenmarkt
  1. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  2. LDB Gruppe, Berlin

Die beiden Klassen sind Teil der längerfristig angelegten Onlineerweiterung "Zu den Waffen", die Entwickler Mythic mit dem jetzt veröffentlichten Update einläutet. "Erbitterte Rivalen" läuft bis zum 11. März 2009 und hat eine Rahmenhandlung, die sich um den ewigen Streit zwischen Zwergen und Grünhäuten - also Orks und Goblins - dreht. Außerdem enthält das Update ein nur für eine Woche freigeschaltetes Szenario mit dem Titel "Verdrehter Turm". Das ist eine alte Zitadelle voller Geheimnisse mitten in der Chaoswüste. Außerdem gibt es eine Vielzahl von großen und kleinen Verbesserungen und Ergänzungen, etwa ein neues Sammelrufsystem für den offenen Kampf "Realm vs Realm".

Mit der Version 1.2 soll Warhammer Online neuen Schwung und vor allem neue Mitglieder bekommen. Anfang Februar 2009 hatte Electronic Arts - dem der Entwickler Mythic gehört - mitgeteilt, dass das Onlinerollenspiel weltweit gerade mal 300.000 Abonnenten hat. Ende Februar 2009 hat EA den Preis der Standard-Box-Version auf rund 30 Euro gesenkt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 62,90€
  2. 18,99€

Nolan ra Sinjaria 06. Mär 2009

Da ist die Trial: http://www.war-europe.com/#/trial/?lang=de

derhatschei... 05. Mär 2009

Millionen Fliegen stehen auf Scheisse! Das muss gut sein! Fresst mehr Scheiße!

DER GORF 05. Mär 2009

WoW hat sich, vom RvR Teil mal abgesehen, ziemlich stark an DAoC orientiert. Es ist nur...

Wurstbrot 04. Mär 2009

Nö, WoW werde ich nicht (mehr) spielen. Itemgefarme und stupides Rufgrinden hab ich lang...

d 04. Mär 2009

Tabula Rasa hatte das - ist aber wegen zu wenig Spielern letzte Woche offline gesetzt...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /