Em-ITX kleiner und mit mehr Schnittstellen als Mini-ITX

Formfaktor mit zwei Schnittstellenflanken

Mit Em-ITX stellt Via einen Formfaktor für besonders kompakte Embedded-Systeme auf x86-Basis vor. Die Boards messen in der Grundfläche 12 x 17 cm und sollen Systeme mit einer Höhe von unter 2 cm ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vias Em-ITX
Vias Em-ITX
Der neue Formfaktor Em-ITX ist rund 30 Prozent kleiner als Mini-ITX, bietet aber dreimal so viel Platz für Schnittstellen. Diese platziert Via entlang der beiden 17 cm langen Seiten, was die Kabelführung erleichtern soll. Hier lassen sich verschiedene Schnittstellen platzieren, einschließlich COM (RS-232/422/485), RJ45, DVI, VGA, LVDS, USB 2.0 und eines Stromanschlusses.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektassistenz (m/w/d)
    THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. SAP Entwickler (m/w/d) als Solutionmanager PM/AIN / PDMS
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
Detailsuche

Vias Em-ITX
Vias Em-ITX
Ergänzt werden die beiden sogenannten I/O Coastlines durch einen Em-IO-Erweiterungs-Bus, der es erlaubt, stapelbare Erweiterungsmodule anzubinden. Er kann unter anderem für USB 2.0, GPIO, LPC, PCIe, IDE, IEEE 1394, SATA, PCI, DVI, HDMI, Gigabit-Ethernet und Card Bus genutzt werden.

Als Prozessor ist dabei Vias Nano vorgesehen.

Erste Produkte auf Basis von Em-ITX sollen ab dem kommenden Monat auf den Markt kommen. Via zielt dabei vor allem auf industrielle Applikationen, Kiosksysteme und andere Bereiche, in denen besonders flache Embedded-Systeme benötigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. Star Trek: Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien
    Star Trek
    Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien

    Die zweite Hälfte von Star Trek: Discovery kommt ab Februar auf Pluto TV. Außerdem gibt es Termine für weitere Star-Trek-Serien.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. GPU System Processor: Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger
    GPU System Processor
    Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger

    Mit der Freischaltung des RISC-V-basierten GPU System Processor (GSP) soll mehr Leistung bei Systemen mit Nvidia-Grafikchips verfügbar sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 JETZT BESTELLBAR • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • LG OLED 55" 120Hz • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /