Abo
  • Services:

Em-ITX kleiner und mit mehr Schnittstellen als Mini-ITX

Formfaktor mit zwei Schnittstellenflanken

Mit Em-ITX stellt Via einen Formfaktor für besonders kompakte Embedded-Systeme auf x86-Basis vor. Die Boards messen in der Grundfläche 12 x 17 cm und sollen Systeme mit einer Höhe von unter 2 cm ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vias Em-ITX
Vias Em-ITX
Der neue Formfaktor Em-ITX ist rund 30 Prozent kleiner als Mini-ITX, bietet aber dreimal so viel Platz für Schnittstellen. Diese platziert Via entlang der beiden 17 cm langen Seiten, was die Kabelführung erleichtern soll. Hier lassen sich verschiedene Schnittstellen platzieren, einschließlich COM (RS-232/422/485), RJ45, DVI, VGA, LVDS, USB 2.0 und eines Stromanschlusses.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Vias Em-ITX
Vias Em-ITX
Ergänzt werden die beiden sogenannten I/O Coastlines durch einen Em-IO-Erweiterungs-Bus, der es erlaubt, stapelbare Erweiterungsmodule anzubinden. Er kann unter anderem für USB 2.0, GPIO, LPC, PCIe, IDE, IEEE 1394, SATA, PCI, DVI, HDMI, Gigabit-Ethernet und Card Bus genutzt werden.

Als Prozessor ist dabei Vias Nano vorgesehen.

Erste Produkte auf Basis von Em-ITX sollen ab dem kommenden Monat auf den Markt kommen. Via zielt dabei vor allem auf industrielle Applikationen, Kiosksysteme und andere Bereiche, in denen besonders flache Embedded-Systeme benötigt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 29,95€
  3. 2,49€
  4. 18,49€

StarGoose 05. Mär 2009

so und jetzt nochmal in verständlichem deutsch das kauderwelsch ist ja grausam...

Shadesh 04. Mär 2009

Die Alix Boards sind auch schon ideal um mal zu testen! Zumal die einen CF IDE Slot...

uk (Golem.de) 04. Mär 2009

Geschlossen.


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /