Abo
  • Services:

AMD nennt Fabrikensparte Globalfoundries

Ausgründung betont Charakter als weltweiten Dienstleister

Der Prozessorhersteller AMD hat den Namen und die Strategie für die Gesellschaft benannt, in der das Unternehmen seine Chipfabriken zusammenführt. Investoren aus Abu Dhabi halten daran eine Mehrheitsbeteiligung.

Artikel veröffentlicht am ,

AMDs Fabriken für die Chipherstellung bilden nun ein eigenes Unternehmen. Globalfoundries wird seine Dienste als Auftragshersteller weltweit anderen Herstellern anbieten, gab das Unternehmen bekannt. AMD ist zu 34 Prozent an Globalfoundries beteiligt. Globalfoundries' Geldgeber sitzen in Abu Dhabi, das Management ist im Silicon Valley beheimatet und die bisherigen Fertigungsstätten stehen unter anderem in Dresden. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) erklärte: "Wir begrüßen die Gründung von 'Globalfoundries' mit dem zentralen Fertigungsstandort in Dresden als deutliches Zeichen für die Wettbewerbsfähigkeit des Hochtechnologiestandortes Europa."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Im Staat New York entsteht für 4,2 Milliarden US-Dollar eine weitere Globalfoundries-Fabrik. Dort benötigt der Konzern 1.400 Beschäftigte. Als Chef von Globalfoundries wurde Doug Grose benannt.

Globalfoundries wird die Fab38-Chipfabrik in Dresden im ersten Schritt auf "bulk silicon" umstellen. Bisher arbeitete AMD dort nur mit der von IBM lizenzierten Technik des "silicon on insulator" (SOI). Die SOI-Fertigung ist teurer und benötigt spezielle Wafer. Bulk-Wafer jedoch werden als Rohmaterial von mehreren Herstellern international gehandelt und sind deutlich billiger. Noch im Jahr 2009 soll die Fab38 sowohl mit SOI- als auch Bulk-Fertigung umgehen können, die schon jetzt bei voller Massenproduktion stehende Fab36 bleibt bei SOI-Technik.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

ma gucken 04. Mär 2009

mal schauen wie sich die global foundry gegen tsmc behaupten kann ;)


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /