Abo
  • IT-Karriere:

Surround-Sound im Kopfhörer

Fraunhofer Institut präsentiert MPEG-Surround-Abspielsoftware für mobile Player

Mehrkanalton gibt es jetzt auch über Kopfhörer. Eine vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen entwickelte Abspielsoftware bringt den Raumklang auf mobile MP3-Player - mit einem Trick.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen hat eine Abspielsoftware für das Audioformat MPEG Surround für mobile Geräte entwickelt. Das bedeutet, dass Nutzer den Surround-Sound auch per Kopfhörer genießen können, sagte Matthias Rose vom Fraunhofer IIS Golem.de.

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. Putzmeister Holding GmbH über KKC Berater Personalberatung, Aichtal

Normalerweise erreichen die Schallwellen vom Kopfhörer aus das Trommelfell gleichzeitig. Die Abspielsoftware gaukelt dem Ohr per Phasenverschiebung den Surround-Sound vor: So erreichen die Schallwellen nicht mehr gleichzeitig das Trommelfell, und es entsteht ein räumlicher Eindruck.

Das Fraunhofer IIS präsentiert den mobilen Surround-Sound auf der Cebit am Beispiel eines Auto-Entertainment-Systems: Die Insassen können die Musik über die normale Anlage in 3D hören. Für die Passagiere im Fond gibt es den Raumklang auch per Kopfhörer.

MPEG-Surround ist ein Audioformat mit 5.1-Kanal-Raumklang. Kodiert wird auf der Basis von Stereodaten. Herkömmliche in Stereo aufgenommene Musik wird mit Hilfe der ebenfalls vom Fraunhofer IIS entwickelten Software SX Pro Surround-tauglich gemacht. Die Software analysiert die Musik und verteilt sie auf die Lautsprecher: Die direkten Klanganteile wie etwa der Sänger werden auf den zentralen Lautsprecher gelegt, die diffusen hingegen auf die hinteren. Geräte, die nicht MPEG-Surround-fähig sind, spielen die Musikstücke normal in Stereo ab. Vorteil des Formates ist, dass eine Datei kaum größer ist als eine MP3-Datei.

Anwendungen seien zum einen der Verkauf von Surround-Musik über Onlinemusikshops wie iTunes, zum anderen digitales Radio mit Surround-Sound, sagte Rose. Die Plattenfirmen Eagle Rock und Telarco aus den USA haben bereits Interesse an dem Format angemeldet. Anlässlich der IFA 2008 haben die bayerischen Privatsender Antenne Bayern und Rockantenne Sendungen im Surround-Sound ausgestrahlt. Für die Radiosender ist das Format interessant, weil sie den Surround-Klang mit der gleichen Datenrate übertragen können wie die herkömmlichen Stereotöne. Außerdem hat das Fraunhofer IIS das Format schon beim mobilen Fernsehen (DVB-H) erfolgreich getestet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 1,12€
  4. 1,19€

N!Ce 04. Mär 2009

'Frauen' gibts dort trotzdem keine im Namen. :D

megs 04. Mär 2009

hat jemand einen link für dieses "SX Pro" ? würde es gerne mal testen...

Replay 04. Mär 2009

Öhm... Die Schallwellen erreichen das Trommelfell tatsächlich nicht gleichzeitig...

Joseph 04. Mär 2009

Bei Yamaha-Receivern gibbet schon lange ein virtuelles Surround, genannt Silent Cinema...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /