Abo
  • Services:

MediaMVP-HD - Hauppauge-Prototyp spielt HD-Videos

Linux-basierter Netzwerkplayer für hochauflösende Videos, Fotos und Musik

Hauppauge entwickelt einen neuen netzwerkfähigen Audio- und Videoplayer, der auf der Cebit unter dem Namen MediaMVP HD in Form eines Prototypen zu sehen ist. Das Gerät spielt Videodateien abhängig von der Version mit Auflösungen bis 1080i oder 1080p.

Artikel veröffentlicht am ,

Hauppauge MediaMVP HD (Prototyp)
Hauppauge MediaMVP HD (Prototyp)
Gegenüber Golem.de nannte Hauppauge-Chef Ken Plotkin die vorläufigen technischen Details zum MediaMVP HD und MediaMVP HD Pro. Beide werden Multimediadateien entweder von einem eingesteckten USB-Stick oder aus dem Heimnetzwerk abspielen. Der MediaMVP-HD-Prototyp auf der Cebit verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle, eventuell wird noch eine Version mit zusätzlicher WLAN-Unterstützung erscheinen.

Stellenmarkt
  1. ITC Consult GmbH, Wiesbaden
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Im MediaMVP HD und MediaMVP HD Pro werden ein neuer Sigma-Chip sowie ein Linux-Betriebssystem mit UPnP-Client und eigener grafischer Bedienoberfläche für die Wiedergabe von Musik, Videos und Bildern sorgen. Zu den unterstützten Dateitypen zählen zumindest MP3, WAV, H.264, DivX 5+6, MPEG-2, MPEG-1, JPEG und BMP.

Hauppauge MediaMVP HD (Prototyp)
Hauppauge MediaMVP HD (Prototyp)
Während der MediaMVP HD mit 256 MByte RAM Videoauflösungen bis 1080i unterstützt, bringt es die Pro-Variante mit 512 MByte RAM auf bis zu 1080p - auch bei H.264-Dateien. Zusätzlich soll der MediaMVP HD Pro voraussichtlich über WLAN nach IEEE 802.11n vernetzt werden können.

Laut Plotkin ist es möglich, dass noch eine WLAN-Version (802.11g) des MediaMVP HD auf den Markt kommen wird. Ob es nun zwei oder drei verschiedene Geräte der MediaMVP-HD-Serie geben wird, steht noch nicht fest.

Zu den Videoausgängen aller MediaMVP-HD-Modelle zählen HDMI, Komponente, Composite-Video und S-Video. Ton wird analog stereo (Cinch) oder digital über optisches S/PDIF ausgegeben. Dazu kommen Ethernet und zweimal USB 2.0. Die Stromversorgung erledigt ein externes 12-Volt-Netzteil.

Der MediaMVP-HD (1080i, ohne WLAN) könnte dem Hauppauge-Chef zufolge im Juni 2009 für rund 100 Euro auf den Markt kommen. Der MediaMVP HD Pro (1080p, 802.11n) wird voraussichtlich rund 200 Euro kosten. Eine Infrarotfernsteuerung wird jeweils beiliegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  2. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  3. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

Daniel_O2 05. Mär 2009

Das find damit an, dass die alten analogen TV-Karten nur Verschlimmbesserungen und fette...

Agamemnon 05. Mär 2009

Sorry, ich meinte natürlich HDs mit 2TB !

ffffffff3 04. Mär 2009

Schau mal das gui an... ich wuerde fast wetten, das dies ebenfalls ein NMT mit Syabas...

Kuddel 04. Mär 2009

Die Kiste basiert auf derselben Plattform (HW und SW) wie der Popcorn Hour. Sieht von au...

nf1n1ty 04. Mär 2009

Danke, Kapitän Offensichtlich.


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /