Abo
  • Services:

Microsoft, Motorola und Alcatel-Lucent für Frauenförderung

Kaum jeder fünfte Informatiker in der EU ist weiblich

Fünf große IT-Unternehmen wollen sich für gezielte Frauenförderung in der EU einsetzen, um mit mehr qualifizierten, weiblichen Mitarbeitern die Fachkräftelücke zu schließen. Unterzeichner des Kodexes sind Alcatel-Lucent, Orange-France Telecom, Microsoft, Motorola und das Forschungszentrum für Nano- und Mikroelektronik Imec.

Artikel veröffentlicht am ,

Fünf große IT-Unternehmen haben einen Kodex für Frauenförderung in der Branche unterzeichnet. Damit verpflichten sie sich, mehr zu unternehmen, um Technikberufe für Frauen attraktiver zu machen. Der IT-Sektor habe erst begonnen, zu verstehen, wie wichtig es ist, Frauen zu gewinnen, um die bestehenden Kompetenzlücken in Europa zu schließen, sagte die für Telekommunikation zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding. "Im ITK-Bereich fehlen in Belgien gegenwärtig 10.100 Informatiker, in Polen 18.300, in Italien 2.800, in Frankreich 4.300, in Spanien 41.800 und in Deutschland sogar 87.800", so Reding.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Arbeitsplätze im Bereich der Telekommunikation erwiesen sich in der Krise als sichere Wachstumsquelle und entscheidende Stütze für die Erholung der Wirtschaft. Die Wettbewerbsfähigkeit der EU werde davon abhängen, wie gut es gelänge, qualifizierte Arbeitskräfte, darunter auch Frauen, vor allem in die High-Tech-Branche zu ziehen und dort zu halten.

In der EU würden 2010 voraussichtlich 300.000 Techniker und Ingenieure fehlen, aber nicht einmal jeder fünfte Informatiker sei eine Frau. Nur 7 Prozent der Vorstandsmitglieder der 116 größten IT-Unternehmen seien weiblich. "Deshalb sollten wir uns das Ziel setzen, diese Zahl bis 2015 zu verdoppeln", sagte Reding.

Konkret sei die Einrichtung von Girls Labs oder Computerclubs für Mädchen geplant. Betreuungsprogramme für junge Mütter, damit sie während des Elternurlaubs den Anschluss an die neueste Technologieentwicklung nicht verlieren, würden beispielsweise von Motorola angeboten. IMEC ermögliche flexible Arbeitszeiten und Heimarbeit, was Müttern zugute komme. Der Mobilfunkbetreiber Orange fördere die Einstellung von Frauen in IT-Jobs, indem Stellengesuche solange offen blieben, bis sich mindestens eine Frau beworben habe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

iJones 04. Mär 2009

Man sollte sich fragen, warum Jungen/Männer IT-Berufe ergreifen, obwohl es keine "Boy...

Herb 03. Mär 2009

Führen wir halt eine Quote ein. Klappt ja in der Politik auch prima. Wen interessieren...

blupp 03. Mär 2009

also jetzt mal im Ernst: a.) redaktionell -> Frauen in die IT b.) Werbung -> chatte mit...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /