• IT-Karriere:
  • Services:

Mac Pro mit Nehalem-Xeon

Neue Generation soll doppelt so schnell sein wie die Vorgänger

Apple hat nach langer Zeit seine Workstation Mac Pro überarbeitet und stattet diese mit neuen Xeon-Prozessoren auf Basis von Intels Nehalem-Kern aus. Intel hat die Chips offiziell noch nicht angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mac Pro von Apple
Mac Pro von Apple
In Apples neuem Mac Pro arbeiten wie schon bisher Intels Xeon-Prozessoren, allerdings in einer neuen Generation. Die entsprechenden Quad-Core-Chips stehen als Nehalem EP in Intels Roadmap, sind aber noch nicht offiziell angekündigt. Auf der Cebit teilte Intel mit, die Chips würden in den nächsten Wochen auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring

Apple verbaut die Prozessoren mit Taktfrequenzen von bis zu 2,93 GHz mit integriertem Speichercontroller mit drei Kanälen mit 1.066 MHz DDR3-ECC-Speicher. Jeder Mac Pro ist zudem serienmäßig mit einer Geforce GT 120 mit 512 MByte GDDR3-Arbeitsspeicher ausgestattet, optional kann auch eine ATI Radeon HD 4870 verbaut werden.

Mac Pro von Apple
Mac Pro von Apple
Die Rechner sind sowohl mit einem Mini DisplayPort als auch einem DVI-Port ausgestattet und verfügen über vier interne Festplattenplätze für die kabelfreie Installation von bis zu 4 TByte internem Speicherplatz, bei der Verwendung von SATA-Platten mit 7200 U/Min und 1 TByte Kapazität. Mit einer optional erhältlichen, kabellosen RAID-Karte soll ein Datendurchsatz von bis zu 550 MByte/s erreicht werden.

Das Gehäuse des Mac Pro besteht wie bisher aus Aluminium, im Innern kommen ausschließlich PVC-freie Kabel und Teile zum Einsatz. Zudem sind laut Apple keine bromhaltigen Flammschutzmittel enthalten.

Mac Pro von Apple
Mac Pro von Apple
Als Betriebssystem liefert Apple MacOS X 10.5 alias Leopard mit. Auch iLife '09 gehört zum Lieferumfang.

Apples neuer Mac Pro ist ab 2.299 Euro erhältlich. Die kleinste Konfiguration umfasst Xeon 3500 mit 2,66 GHz und 8 MByte L3-Cache, 3 GByte DDR3-Speicher (erweiterbar bis 8 GByte), eine Geforce-GT-120-Grafikkarte mit 512 MByte Speicher, eine SATA-Festplatte mit 640 GByte und 7.200 U/Min sowie ein 18fach-Double-Layer SuperDrive.

Für 2.999 Euro gibt es ein System mit zwei Xeon-Prozessoren der Serie 5500, die mit 2,26 GHz laufen und 6 GByte Arbeitsspeicher (erweiterbar bis 32 GByte).

Optional können auch bis zu zwei Quad-Core-Prozessoren mit 2,93 GHz verbaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 2,49€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-74%) 15,50€

samy 09. Jul 2009

Kommen 90 % von Apple-Fans... Und 90 % dieser Beiträge sagen folgendes aus: Apple hat ein...

samy 09. Jul 2009

Hoffentlich aus das Ende deiner Beiträge bei Golem.

RealDeal 05. Mär 2009

Welche Grafikkarte denn? In den neuen Mac Pros kann man ja eine Radeon 4870 reinstecken.

NeXTUser 04. Mär 2009

Nur 32GB? Das ist doch ein schlechter Witz. Lt. Apple-Webseite scheints aber zu stimmen...

Keimax 03. Mär 2009

Hallo! Ich finde das MAC Pro Gehäuse wirklich schnörkellos hübsch. Wer kann mir ein...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /