Abo
  • Services:

Wireless USB und USB 3.0 mit 170 MByte/s vorgeführt

USB-IF zeigt neue Technologien auf der Cebit in Aktion

Cebit Das "USB Implementors Forum" zeigt in Hannover erstmals öffentliche Vorführungen von SuperSpeed USB 3.0. Auch das in Deutschland noch kaum verbreitete drahtlose USB ist zu sehen, die Anwendung als virtuelles Verlängerungskabel für den Fernseher überzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,

Jeff Ravencraft, Präsident des USB Implementors Forum (USB-IF), zeigt an einem kleinen Stand in Halle 13 der Cebit sowohl Seriengeräte als auch Prototypen von neuen USB-Technologien. Erstmals gibt es dabei auch seriennahe Geräte mit "SuperSpeed USB" zu sehen, besser bekannt als USB 3.0. Die neue Technik, die Golem.de schon ausführlich beschrieben hatte, soll die Datenrate von USB 2.0 auf rund 5 Gigabit pro Sekunde verzehnfachen.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Bei einer von Fresco Logic gebauten externen SSD, die Ravencraft auf der Cebit vorführt, ist diese Geschwindigkeit jedoch noch nicht ganz erreicht. Laut dem Test Quickbench erreicht das Gerät maximal 170 Megabyte pro Sekunde. Das wird, bedingt durch das Dateisystem von Windows, aber auch erst bei Blockgrößen ab 64 KByte erzielt.

 

Das Kopieren von Dateien auf das Laufwerk konnte Ravencraft mit knapp 60 MByte pro Sekunde zeigen - das ist schon im Prototypenstadium immerhin das Doppelte dessen, was die meisten USB-Festplatten heute schaffen. Die dafür gewählten Dateien waren mit 463 MByte aber auch recht klein. Der verwendete Clientcontroller in der USB-Box stammt von Xilinx.

Laut Ravencraft werden auch weiterhin solche Dritthersteller wie Xilinx, Samsung und NEC das Geschäft mit den ersten USB-3.0-Chips dominieren. Der eigentliche Arbeitgeber des USB-IF-Präsidenten, die Firma Intel, hält sich mit Ankündigungen zu den Host-Controllern noch zurück. Auch auf Nachfragen wollte Ravencraft nicht verraten, wann USB 3.0 Standardbestandteil von Intel-Chipsätzen werden soll.

 

Schon lange auf dem Markt, wenn auch von der deutschen Öffentlichkeit noch kaum bemerkt, ist dagegen "Wireless USB". Während erste Geräte wie drahtlose USB-Hubs noch wenig Aufmerksamkeit erregten, ist das mit einem auf der Cebit zu sehenden Gerät von IOGear anders. Mit zwei Dongles - eines für den USB-Port des PCs, das andere mit VGA-Stecker - kann man Bild und Ton drahtlos übertragen. Am Stand des USB-IF findet sich auch ein Monitor von Asus, der Wireless USB gleich mitbringt. In Deutschland bietet auch Fujitsu-Siemens entsprechende Dongles an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

auch die ganz... 29. Okt 2009

braucht man nicht, meine 500 gb sata2 festplatte schaft schon um die 110 mb pro sekunde...

venc 07. Mär 2009

der unterschied ist halt, das der 2. bildschirm jetzt nicht an nem pc hängt..da man daten...

venc 07. Mär 2009

bluetooth is einfach mal ne kacktechnik...die einzige brauchbare anwendung sind schurlose...

marmara 07. Mär 2009

usb 9.0 t0speed usb (t=0)

darkfate 07. Mär 2009

Wie fast jede Präsentation auf der Cebit ein BullShit Bingo. Ich habe mir frühzeitig...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /