Opera 9.64 beseitigt drei Sicherheitslücken

Windows-Version von Opera wurde verbessert

Opera hat die Version 9.64 des gleichnamigen Browsers veröffentlicht und schließt damit insgesamt drei Sicherheitslöcher. Eine der Lücken kann zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Zudem gab es einige Fehlerkorrekturen und die Windows-Ausführung des Browsers hat einige Verbesserungen erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Version 9.64 wird eine gefährliche Sicherheitslücke in Opera beseitigt, die von Angreifern im schlimmsten Fall zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden kann. Das Öffnen einer präparierten JPEG-Datei genügt, um Opfer dieses Angriffs zu werden. Ferner beseitigt Opera 9.64 zwei weitere Sicherheitslöcher, wovon eines für Cross-Domain-Scripting missbraucht werden kann. Der Fehler findet sich wohl in den Plug-in-Funktionen des Browsers, weitere Angaben wollte Opera vorerst nicht machen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    kubus IT GbR, verschiedene Standorte
  2. Abteilungsleitung IT-Services Informatiker/in oder Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
Detailsuche

Zudem gab es Fehlerkorrekturen in den SSL-Funktionen, beim Umgang mit Zertifikaten und allgemein im Browser. Die Windows-Ausführung von Opera 9.64 beherrscht außerdem Data Execution Prevention (DEP), die mit dem Service Pack 2 in Windows XP und mit dem Service Pack 1 in Windows Server 2003 integriert wurde. Auf Systemen mit Windows Vista unterstützt der Browser Address Space Layout Randomization (ASLR) und in der Windows-Version von Opera kann eine externe Software zur Anzeige des HTML-Codes aktiviert werden, ohne dass ein Neustart des Browsers erforderlich wird.

Opera 9.64 steht unter opera.com/download für Windows, MacOS, Linux, FreeBSD und Solaris als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Siga 04. Mär 2009

ad-flitzer.rockt (such bei google). Man kann Bilder bequem ausschalten. Das ist bei...

peach 04. Mär 2009

Opera 10 erscheint im Jahre 2010, ist doch klar, wegen der *10 =)

me2 03. Mär 2009

Das Forum müsste dir Auskunft geben können: http://my.opera.com/community/forums/forum...

md666 03. Mär 2009

frisst der endlich mal die remote URL anforderung 24x7 und nicht nur ein paar mal?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /