Abo
  • IT-Karriere:

City Xplorer: Garmins Spezialkarten für Fußgängernavigation

Neue Navigationsgeräte für Einsteiger vorgestellt

Garmin hat mit den Nüvi-Modellen 1200 und 1300 neue GPS-Navigationsgeräte für Einsteiger vorgestellt. Dafür gibt es spezielle Städtekarten als Zubehör, die auf die Bedürfnisse von Fußgängern zugeschnitten sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Nüvi 1300
Nüvi 1300
City-Xplorer-Karten nennt Garmin das speziell für die Fußgängernavigation konzipierte Kartenmaterial. Diese enthalten auch Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln einschließlich der Fahrzeiten für Busse, Straßenbahnen, S-Bahnen und U-Bahnen. Zur Integration der Daten machte Garmin keine Angaben. Somit ist unklar, ob das Konzept so weit geht, dass die öffentlichen Verkehrsmittel bei der normalen Navigation integriert werden. Das würde bedeuten, dass der Nutzer angibt, zu welchem Punkt er navigiert werden möchte und das Navigationsgerät dann vorschlägt, ein passendes Verkehrsmittel zu wählen, das zum Beispiel in ein paar Minuten abfährt.

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. ERWEKA GmbH, Langen

Zu den City-Xplorer-Karten ist bekannt, dass diese auch Radwege und Wege durch Parks enthalten, so dass der Anwender nicht mehr um Parkanlagen herum navigiert wird, weil diese für Autos in der Regel tabu sind. Ferner enthalten die Karten standortbasierte Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Geschäften, Hotels und ähnlichen Einrichtungen. Die City-Xplorer-Karten sollen im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen und pro Stadt zwischen 10 und 15 Euro kosten. Für welche Städte in Europa und Nordamerika dieses Kartenmaterial zur Verfügung stehen wird, steht noch nicht fest.

Nüvi 1200
Nüvi 1200
Dieses Kartenmaterial kann auch mit den beiden Neuvorstellungen Nüvi 1200 sowie Nüvi 1300 verwendet werden. Das 1200er Modell bietet die grundlegenden Navigationsfunktionen mit Text-to-Speech für die Ansage von Straßennamen und zeichnet sich durch einen 3,5 Zoll großen Touchscreen aus. Zudem ist es mit dem Dienst ecoRoute versehen. Dieser soll helfen, Treibstoff zu sparen, indem das Gerät Hinweise für einen geringeren Verbrauch gibt, und eine spezielle Routenberechnung zielt auf einen möglichst geringen Spritverbrauch. Das nüvi 1200 besitzt Kartenmaterial von Deutschland, Österreich, Schweiz, mit der komplette Alpenregion inklusive Teilen von Italien und Frankreich.

Der Touchscreen in den Nüvi-Modellen der 1300er Serie besitzt einen 4,3 Zoll großen Touchscreen, einen Fahrspurassistenten sowie TMC Pro für den Empfang von Verkehrsinformationen. Das Nüvi 1390T ist außerdem mit einer Bluetooth-Freisprechanlage sowie einer 3D-Kreuzungsansicht ausgestattet.

Garmin will die Varianten des Nüvi 1200 sowie Nüvi 1300 im zweiten Quartal 2009 auf den Markt bringen. Die Gerätepreise beginnen bei 139 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 339,00€
  3. 269,00€
  4. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...

cmoder 03. Mär 2009

Wenn es so etwas gäbe ... vor allem, weil die Anwendungen dann alle von einer guten...

Nivea-Creme 03. Mär 2009

Fußgängernavigation ist in fremden Städten eine schöne Sache. Wichtiger finde ich...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /