• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Blu-ray-Player von Sony - einer davon mit WLAN

BDP-S360, BDP-S560, BDV-E300 und BDV-E500W für die USA angekündigt

Sony hat gleich vier neue Blu-ray-Player angekündigt. Darunter ein Standalone-Abspielgerät mit WLAN und ein Komplettsystem mit Funklautsprechern.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony BDP-S560
Sony BDP-S560
Als neue eigenständige Blu-ray-Player wurden der BDP-S360 und der BDP-S560 vorgestellt. Vom Funktionsumfang entsprechen sie weitgehend ihren Vorgängern BDP-S350 und BDP-S550. Sie beherrschen auch 24p-Ausgabe, Bonusview und BD-Live. Sie verfügen über den gleichen Upscaler (Precision Cinema HD Upscale) zur besseren DVD-Wiedergabe.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell

Bei der Tonausgabe sind BDP-S360 und BDP-S560 jedoch gleichauf, während es bei den Vorgängermodellen noch Unterschiede im Funktionsumfang gab. Die beiden neuen Geräte unterstützen 7.1-Kanal-Klang über Dolby TrueHD und Dolby Digital Plus, DTS-HD High Resolution Audio und DTS-HD Master Audio - jeweils dekodiert oder im Bitstream über HDMI.

Sony BDP-S360
Sony BDP-S360
Der für BD-Live nötige, nicht mitgelieferte Flashspeicher wird über eine USB-Schnittstelle auf der Rückseite eingesteckt. Der BDP-560 hebt sich vom BDP-S550 vor allem durch WLAN nach IEEE 802.11 a/b/g/n ab, das alternativ zur Ethernetschnittstelle genutzt werden kann. Außerdem verfügt der BDP-560, anders als der BDP-S360, über einen zweiten USB-Anschluss. Dieser sitzt an der Gehäusevorderseite und ist zur Wiedergabe von Fotos von USB-Sticks, Speicherkartenlesern oder direkt aus angeschlossenen Kameras gedacht.

MP3, WMA, DivX & Co. werden auch von den neuen Blu-ray-Playern von Sony nicht wiedergegeben, anders als es etwa bei DVD-Playern desselben Herstellers der Fall ist. Der BDP-S560 kann als DLNA-kompatibles Gerät aber immerhin auch auf Fotos zugreifen, die über das Heimnetzwerk zur Verfügung gestellt werden.

In den USA will Sony beide Standalone-Player im Sommer 2009 ausliefern. Der BDP-S360 soll 300 US-Dollar kosten, der BDP-S560 ist mit 350 US-Dollar nur unwesentlich teurer. Als Zubehör für beide Blu-ray-Player hat Sony zudem noch einen AV-Receiver mit 5.1-Kanal-Sound angekündigt; das HT-SS360 soll im Mai für 350 US-Dollar erhältlich sein. Vermutlich werden die beiden Blu-ray-Player damit gegen Ende 2009 auch in Deutschland erhältlich sein - bei den Vorgängern gab es einen ähnlichen Abstand.

Sony BDV-E500W
Sony BDV-E500W
Die beiden Heimkinosysteme BDV-E300 und BDV-E500W bestehen aus einem AV-Receiver mit 5.1-Kanal-Lautsprechersystem und integriertem Blu-ray-Player, der den Funktionsumfang des BDP-S360 aufweist. Das Onscreen-Menü basiert auf Sonys Xross Media Bar (XMB). Der BDV-E500W hebt sich vom E300 durch drahtlos angesteuerte Rücklautsprecher ab.

Laut Hersteller reicht die Qualität für "einfachen Surround-Sound", abhängig von der Funkverbindung. Diese wird über Sonys S-Air-Technik aufgebaut und ermöglicht es, alternativ bis zu zehn S-Air-Empfänger in der Wohnung mit Musik zu versorgen. Das BDV-E300 kann nachträglich mit einem optionalen S-Air-Modul bestückt werden.

Sony BDV-E300
Sony BDV-E300
Beide Heimkinosysteme verfügen über Sonys Digital Media Port, mit dem sich - über separat verkauftes Zubehör - etwa iPods, Sonys eigener Network Walkman oder Bluetooth-Adapter anschließen lassen.

Sonys BDV-E300 und BDV-E500W sollen im Juni 2009 auf den US-Markt kommen und 600 respektive 800 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

JM 22. Jun 2009

Ich mochte ja Sony schon immer. Aber das Design der Geräte ist ja grottenschlecht und...

Pssst 03. Mär 2009

Da hat einer seinen eigenen Werbemüll nicht richtig verstanden. Aber wer mindestens 50 BR...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /