Abo
  • Services:

Frühe Fassung von Stalker als Download veröffentlicht

GSC Game World stellt zur Dokumentation frühe Version ins Internet

Das Entwicklerteam des Actionspiels Stalker hat eine frühe Version des Titels ins Internet gestellt - kostenlos und einfach so, um den Fans einen Blick auf den damaligen Stand des immer wieder verschobenen Projekts zu gewähren.

Artikel veröffentlicht am ,

Stalker: Shadow of Chernobyl
Stalker: Shadow of Chernobyl
GSC Game World hat eine frühe Version des im März 2007 veröffentlichten Ego-Shooters Stalker: Shadow of Chernobyl in sein Forum gestellt. Die rund 1,3 GByte große Datei kann jeder Interessierte einfach herunterladen. Der Sinn: Das ukrainische Studio will Fans des Spiels die Möglichkeit geben, selbst zu sehen, auf welchem Stand sich die Version mit der Build-Nummer "1935" vom 18. Oktober 2004 befand.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. motan Gruppe, Isny

Stalker: Shadow of Chernobyl
Stalker: Shadow of Chernobyl
Die jetzt veröffentlichte Version ist nicht inhaltsgleich mit den ungewollt während der Entwicklungszeit ins Internet gelangten Versionen von Stalker. Das waren im Dezember 2003 die Version 1096 sowie im Juli 2005 die Version 1154.

Stalker wurde im November 2001 angekündigt und sollte ursprünglich 2003 fertig sein. Dann gab es allerdings eine lange Reihe von neuen Terminen, Verschiebungen, Ankündigungen sowie Änderungen am Inhalt des Spiels, bis es 2007 auf den Markt kam und sich dort wacker schlug.

Stalker: Shadow of Chernobyl
Stalker: Shadow of Chernobyl
Die jetzt veröffentlichte Version ist im offiziellen Forum von GSC erhältlich. Dazu ist im englischen Bereich der Zugriff auf Seite 1 im Thread 'xrCore' build 1935, Oct 18 2004 nötig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,71€ für Prime-Mitglieder

meisterstalker 04. Mär 2009

ich ziehs mir grad runter, bin brennend gespannt drauf, da ich SoC beinahe blind spielen...

ForenGAU 04. Mär 2009

Guck mal auf dem von Dir verlinkten Bild, die Leuschtschrift im Hintergrund: http://www...

Clown 04. Mär 2009

Hier eine vermutlich sehr viel schnellere Downloadalternative: http://www.4players.de...

QDOS 03. Mär 2009

aufgrund des alters würde ich ja eher an S.T.A.L.K.E.R.: Oblivion Lost tippen


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    •  /