Abo
  • Services:

Medion-Netbook mit UMTS-Modem

Anderer Hersteller produziert neue Akoya-Netbooks

Im Laufe des ersten Halbjahres 2009 will Medion neue Netbooks vorstellen. Eines der Modelle wird mit einem HSPA-tauglichen UMTS-Modem ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Akoya Mini E1215
Akoya Mini E1215
Medion hat zur Cebit zwei neue Mininotebooks vorgestellt: das Medion Akoya E1215 und das E1211. Beide Netbooks besitzen ein mattes 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 576 Pixeln. Gegenüber dem Vorgänger, dem Akoya Mini E1210, eine Verschlechterung, hatte dieser doch noch 600 Pixel in der Vertikalen.

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Statistisches Bundesamt, Bonn

Die weiteren Merkmale der Netbooks sind Standard: Atom N270 mit 1,6 GHz, 1 GByte RAM und 160-GByte-Festplatte. Dazu passend Windows XP Home in der für Hersteller besonders günstigen ULCPC-Fassung, die die technischen Eckdaten durch Lizenzbedingungen vorgibt.

Akoya Mini E1215
Akoya Mini E1215
Um sich mehr von MSIs Wind-Netbook zu unterscheiden, hat Medion den Hersteller gewechselt. Die neuen Akoya Minis werden von Wistron zusammengebaut und unterscheiden sich daher zumindest intern deutlich von dem ersten Akoya Mini E1210. Zu erkennen ist dies etwa an der anderen Anordnung der Schnittstellen.

WLAN nach dem n-Draft (802.11b/g/n) gehört bei Medion zum Standard. Bluetooth 2.0 ist jetzt eingebaut und liegt den Netbooks nicht mehr als Dongle bei.

Beide Netbooks sollen im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Für das Medion Akoya E1215 ist zudem eine Partnerschaft mit einem Mobilfunkanbieter geplant. Genaueres konnte Medion jedoch noch nicht sagen.

Preislich soll das E1211 bei 350 Euro liegen. Die UMTS-Variante kostet 100 Euro mehr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 19,95€
  3. 14,95€
  4. (-81%) 5,75€

macelinho 04. Mär 2009

Ja Netzabdeckung ist wirklich Spitze, wie mit Tchibo


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /