Medion-Netbook mit UMTS-Modem

Anderer Hersteller produziert neue Akoya-Netbooks

Im Laufe des ersten Halbjahres 2009 will Medion neue Netbooks vorstellen. Eines der Modelle wird mit einem HSPA-tauglichen UMTS-Modem ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Akoya Mini E1215
Akoya Mini E1215
Medion hat zur Cebit zwei neue Mininotebooks vorgestellt: das Medion Akoya E1215 und das E1211. Beide Netbooks besitzen ein mattes 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 576 Pixeln. Gegenüber dem Vorgänger, dem Akoya Mini E1210, eine Verschlechterung, hatte dieser doch noch 600 Pixel in der Vertikalen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    MEYPACK Verpackungssystemtechnik GmbH, Nottuln
  2. ERP-System- und Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    AIRTEC Pneumatic GmbH, Kronberg, Reutlingen
Detailsuche

Die weiteren Merkmale der Netbooks sind Standard: Atom N270 mit 1,6 GHz, 1 GByte RAM und 160-GByte-Festplatte. Dazu passend Windows XP Home in der für Hersteller besonders günstigen ULCPC-Fassung, die die technischen Eckdaten durch Lizenzbedingungen vorgibt.

Akoya Mini E1215
Akoya Mini E1215
Um sich mehr von MSIs Wind-Netbook zu unterscheiden, hat Medion den Hersteller gewechselt. Die neuen Akoya Minis werden von Wistron zusammengebaut und unterscheiden sich daher zumindest intern deutlich von dem ersten Akoya Mini E1210. Zu erkennen ist dies etwa an der anderen Anordnung der Schnittstellen.

WLAN nach dem n-Draft (802.11b/g/n) gehört bei Medion zum Standard. Bluetooth 2.0 ist jetzt eingebaut und liegt den Netbooks nicht mehr als Dongle bei.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beide Netbooks sollen im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Für das Medion Akoya E1215 ist zudem eine Partnerschaft mit einem Mobilfunkanbieter geplant. Genaueres konnte Medion jedoch noch nicht sagen.

Preislich soll das E1211 bei 350 Euro liegen. Die UMTS-Variante kostet 100 Euro mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /