Abo
  • Services:
Anzeige

Bundesverfassungsgericht entscheidet gegen Wahlcomputer

Überprüfbarkeit der Stimmenzählung für die Wähler nicht gegeben

Das Bundesverfassungsgericht hat sein Urteil zu Wahlcomputern gefällt. Danach sind die bisherigen Wahlautomaten in Deutschland verboten. Bereits der Einsatz von Wahlcomputern bei der Bundestagswahl 2005 war verfassungswidrig, so die Richter, da die Überprüfbarkeit der Stimmenzählung für die Wähler nicht gegeben war.

Das Bundesverfassungsgericht hat heute in Karlsruhe gegen Wahlcomputer entschieden. Danach war der Einsatz der Abstimmungsrechner bei der Bundestagswahl 2005 verfassungswidrig, weil die Wähler die Stimmenzählung nicht überprüfen konnten. Die Bundeswahlgeräteverordnung sei teilweise nicht mit der Verfassung vereinbar und die Transparenz bei elektronischer Stimmabgabe nicht immer gewährleistet. Der Wahlvorgang müsse ohne Fachkenntnisse nachvollzogen werden können, so die Richter. Weil es aber keine Hinweise auf Fehler gäbe, bleibe die Wahl gültig.

Anzeige

Der Politologe Joachim Wiesner und sein Sohn, der Softwarespezialist Ulrich Wiesner, hatten nach dem Einsatz der Wahlautomaten bei der Bundestagswahl 2005 in knapp 2.000 Wahllokalen in mehreren Bundesländern Wahlprüfungsbeschwerde eingelegt. Die Wiesners halten den Einsatz der Geräte für verfassungswidrig, da es unmöglich ist, "das Zustandekommen des Wahlergebnisses überhaupt zu kontrollieren".

Das Bundesverfassungsgericht gab ihnen recht: Während bei der herkömmlichen Wahl mit Stimmzetteln Manipulationen nur mit "erheblichem Einsatz und einem präventiv wirkenden sehr hohen Entdeckungsrisiko möglich" seien, wären "Programmierfehler in der Software oder zielgerichtete Wahlfälschungen durch Manipulation der Software bei elektronischen Wahlgeräten nur schwer erkennbar".

Ein allgemeines Verbot von Wahlcomputern hat Karlsruhe damit nicht ausgesprochen: "Der Gesetzgeber ist nicht gehindert, bei den Wahlen elektronische Wahlgeräte einzusetzen, wenn die verfassungsrechtlich gebotene Möglichkeit einer zuverlässigen Richtigkeitskontrolle gesichert ist", heißt es in der Urteilsbegründung.

Klaus Klang, der Landeswahlleiter von Sachsen-Anhalt, wo 80 Wahlcomputer im Einsatz sind, räumte gegenüber dem Sender MDR Info ein, dass es eine "sehr ernstzunehmende" Frage sei, inwieweit von Computern aufgezeichnete Wahlergebnisse nachträglich überprüfbar seien. Nach der technischen Aufzeichnung könne man die Ergebnisse auswerten und die Stimmverteilung feststellen: "Aber ich kann nicht mehr den einzelnen Stimmzettel, die einzelne Stimmabgabe im Einzelnen nachvollziehen."

Wenn das Bundesverfassungsgericht "riesige" Bedenken habe, "dann werden wir am 7. Juni bei unseren Kommunalwahlen und bei den Bundestagswahlen diese Geräte nicht einsetzen". Zu möglichen Hackerangriffen sagte Klang: "Wenn es passiert, dass die Überwachungskette unterbrochen ist, dann habe ich auch die Möglichkeit der Manipulation." Das habe man in Sachsen-Anhalt durch strenge Schulungen und durch hinreichende Informationen bei den Wahlvorständen zu verhindern versucht, was laut Klang auch gelungen sei.


eye home zur Startseite
rommi 06. Mär 2009

Oh weia, dich hat wohl der Hafer gestochen GVU? Du argumentierst nicht sondern...

Botschafter Hiobs 05. Mär 2009

wird darüber in den Massenmedien schon nicht mehr berichtet. Über Althaus Schiunfall und...

B. U. 04. Mär 2009

Da kann man sich natürlich schon etwas ausdenken, wie z.B. ausgedruckte die Wahlzettel...

Wikifan 04. Mär 2009

Strafanzeige wegen Wahlbetrugs stellen?

Wikifan 04. Mär 2009

Korrekt! http://www.abendblatt.de/daten/2006/06/06/570156.html


politik-digital.de / 05. Mär 2009

Links, zwo, drei, vier (KW 10)

Compyblog / 03. Mär 2009

Verfassung 1:0 Wahlcomputer

bastelschubla.de / 03. Mär 2009

Wahl2.0 - ohne Wahlcomputer



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  2. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  3. Landkreis Lörrach, Lörrach
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 19,99€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Playstation VR

    Sonys VR-System verkauft sich über 900.000 Mal

  2. Xperia XA1 und XA1 Ultra

    Sony präsentiert zwei Android-Smartphones ab 300 Euro

  3. Sony Xperia XZ Premium

    Smartphone mit 4K-Display nimmt 960 Bilder/s auf

  4. Lenovo Miix 320

    Günstiges Windows-Detachable mit LTE-Modem

  5. Alcatel A5 LED im Hands on

    Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt

  6. Yoga 520 und 720

    USB-C und Kaby Lake für Lenovos Falt-Notebooks

  7. Lenovo-Tab-4-Serie

    Lenovos neue Android-Tablets kosten ab 180 Euro

  8. Senkrechtstarter

    Solardrohne fliegt wie ein Harrier

  9. Genovation

    Elektrische Corvette bricht Rekord

  10. Entschärfung

    China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. Apple Planet der affigen Fernsehshows
  2. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: IP68(?)

    TrollNo1 | 09:46

  2. Re: Rückseitiger Sensor

    TrollNo1 | 09:45

  3. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    RheinPirat | 09:45

  4. ein mal ausprobieren und dann liegts in der ecke

    flasherle | 09:44

  5. Re: stand by 1 monat?

    ArcherV | 09:44


  1. 09:30

  2. 08:45

  3. 08:45

  4. 08:10

  5. 08:00

  6. 08:00

  7. 08:00

  8. 07:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
      •  0/00
      Zum Artikel