• IT-Karriere:
  • Services:

AMD holt sich früheren 3Com-Chef für Aufsichtsratsvorsitz

Stühlerücken beim Prozessorhersteller im Zuge der Aufspaltung

Der Prozessorhersteller AMD hat den früheren 3Com-Chef Bruce Claflin als Aufsichtsratsvorsitzenden benannt. Er tritt die Nachfolge von Hector Ruiz an, der den Aufsichtsrat bei "The Foundry Company" (Arbeitstitel) übernimmt, einer Mehrheitsbeteiligung von Investoren aus Abu Dhabi, in die die Chipfabriken AMDs überführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zuge der Aufspaltung des Prozessorherstellers AMD ist der Aufsichtsrat des Unternehmens neu besetzt worden. Der frühere Chef des Netzwerkausrüsters 3Com Bruce Claflin wird das Kontrollgremium künftig anführen. Claflin war zuvor auch bei IBM und Digital Equipment tätig. Seinen Job bei 3Com legte er 2006 nieder.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ditzingen
  2. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München

Claflin füllt die Lücke, die Hector Ruiz' Wechsel zu The Foundry Company hinterlassen hat. Mit der Aufspaltung des Konzerns wird es künftig neben dem Unternehmen Advanced Micro Devices, das sich um Entwicklung und Vermarktung der Produkte kümmert, auch ein Unternehmen geben, das die Chipfabriken betreibt, darunter auch die beiden Fertigungsanlagen Fab36 und Fab38 in Dresden.

Die beiden Investmentfirmen Mubdala und ATIC (Advanced Technology Investment Co.) aus Abu Dhabi werden die Mehrheit an Foundry, so der vorübergehende Arbeitstitel des Unternehmens, halten und 3,6 bis 6 Milliarden US-Dollar in das neue Unternehmen investieren. Waleed Al Mokarrab, Chief Operating Officer bei Mubadalas, übernimmt zugleich einen Sitz im AMD-Vorstand.

Foundry wird voraussichtlich in dieser Woche erstmals offiziell vorgestellt und soll statt des bisherigen Arbeitstitels einen eigenen Namen erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /