Abo
  • Services:

Atom Z500 für Autos und Telefone

Embedded-Version des Atom mit geringer TDP

Mit einer speziellen Version seines Atom-Prozessors sowie zwei neuen System-Controller-Hub will Intel unter anderem den Markt für In-Car-Infotainment erobern. Die Serie Atom Z500 weist eine geringere TDP (Thermal Design Power) als die entsprechenden Chips für Netbooks auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel gibt für seine neue Serie an Embedded-Prozessoren mit Namen Atom Z500 eine TDP von 2,0 bis 2,2 Watt an. Zum Vergleich: Der Atom N270 liegt bei 2,5 Watt. Insgesamt bietet Intel sechs Modelle an, die mit 1,1 bis 1,6 GHz getaktet, für unterschiedliche Temperaturbereiche ausgelegt und in unterschiedlich großen Gehäusen untergebracht sind. Alle verfügen über 512 KByte L2-Cache.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Atom Z510 läuft mit 1,1 GHz, einem FSB von 400 MHz und einer TDP von 2,0 Watt, während der Z530 mit 1,6 GHz bei einem FSB von 533 MHz und einer TDP von 2,2 Watt arbeitet. Beide stecken in einem 13 x 14 mm großen Gehäuse mit 441 Anschlusskontakten.

In einem größeren, 22 x 22 mm messenden Gehäuse mit 437 Anschlusskontakten stecken die Modelle Z510P und Z530P, die beide eine TDP von 2,2 Watt aufweisen, ansonsten aber den Modellen ohne P entsprechen.

Während diese vier Chips für einen Temperaturbereich von 0° bis 70° C ausgelegt sind, funktionieren die Modelle Z510PT und Z510PT in einem Temperaturbereich zwischen -40° und +85° C. Davon abgesehen entsprechen sie den P-Modellen.

Auto-PC mit Atom
Auto-PC mit Atom
Intel sieht die Chips für die Bereiche In-Car-Infotainment, Telefone und Industrieapplikationen vor. Zudem verspricht Intel einen längeren Produktlebenszyklus von sieben Jahren.

Um das Engagement für neue Gerätekategorien zu unterstreichen, hat Intel zugleich ein Referenzdesign für ein sogenannten Media Phone vorgestellt. Das Gerät soll die wesentlichen Funktionen von Handy, stationärem Telefon, Fernseher und PC verbinden. Dazu verfügt es über einen 8,9 Zoll großen Touchscreen, WLAN, Bluetooth, eine Kamera sowie einen Mini-PCIe-Slot, 1 GByte DDR2-Arbeitsspeicher, 8 GByte Flash-Speicher sowie ein SATA-Port. An Anschlüssen sind sechs USB-Ports, zwei Ethernet-Ports, HDMI sowie Audio-Ein- und -Ausgänge vorhanden. Das Gerät misst 137,3 mm x 243,7 mm und läuft unter Intels Linux-Distribution Moblin.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bouncy 03. Mär 2009

deren anwendungen sind auch an die hardware angepaßt und umgekehrt - otto-normal nutzt in...

Bouncy 03. Mär 2009

in dem fall ist es eben nur ein besseres navigationsgerät. dieser elende sprechzwang...

Logikfehler 03. Mär 2009

"...funktionieren die Modelle Z510PT und Z510PT in einem..." Sollte wohl "Z510PT und...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /