Abo
  • Services:

Nvidia kündigt Geforce GTS-250 und GTX-280M an

GTS-250:Benchmarks von Nvidia
GTS-250:Benchmarks von Nvidia
Dennoch gibt es GTS-250-Karten mit zwei Strombuchsen, diese dürften dann ein höheres Übertaktungspotenzial besitzen. Von dem neuen Platinendesign mit nur noch 9 statt vorher 10,5 Zoll machen nach bisherigem Stand noch nicht alle Hersteller Gebrauch. Was jedoch laut Nvidia ab sofort gelten soll, ist der geringere Preis der GTS-250 gegenüber der 9800+. Nur noch 149 US-Dollar zuzüglich örtlich verschiedener Steuern soll die Karte mit 1 GByte in den USA kosten, eine Preisempfehlung in Euro liegt nicht vor. Damit soll die GTS-250 vor allem der Radeon HD 4850 Konkurrenz machen, die mit 1 GByte derzeit um 170 Euro zu haben ist. Preissenkungen von AMD sind hier abzusehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. brandung GmbH & Co. KG, Berlin-Kreuzberg

Dass Nvidia die GPU mit G92-Architektur der 9800 GTX+ nun unter einem Namen auf den Markt bringt, der eine Nähe zu den High-End-Modellen der Serie GTX-200 zeigt, soll laut Aussagen des Unternehmens die Kunden aber nicht täuschen. Vielmehr will man durch den neuen Namen die Produktklassen klarer voneinander abgrenzen, dass eine GTS-250 langsamer als eine GTX-260 ist, soll die Modellnummer ausdrücken. Laut Nvidia hatten auch viele PC-Hersteller und Händler um ein einfacheres Namensschema gebeten.

Die des GTX-200M
Die des GTX-200M
Das gilt auch für die neuen Notebook-GPUs, die sich GTX-280M, GTX-260M und GTS-160M nennen. Zwar basieren auch sie auf G92-Technik und haben mit der Serie GTX-200 der Desktop-GPUs so wenig gemein. Im Vergleich zum bisher schnellsten Notebookchip von Nvidia namens 9800M GTX mit 96 Shader-Einheiten sind beim 280M nun aber 128 der Stream-Kerne und beim 260M noch 112 der Rechenwerke geboten, beim GTS-160M sind es 64. Zusammen mit höheren Takten sollen die neuen Notebook-GPUs bis zu 50 Prozent schneller sein als ihre Vorgänger.

Konkrete Angaben zur Leistungsaufnahme der GPUs macht Nvidia nicht, betont aber, sie würden nicht mehr Strom in Wärme umsetzen als die früheren Modelle. Ein GTX-280M wäre dann also nicht hungriger als ein 9800M GTX und sollte in dieselben Notebooks passen. Bei den Taktfrequenzen für die neuen GPUs von bis zu 600 MHz passen die Notebookhersteller den Wert aber in der Regel ohnehin an die Leistungsfähigkeit der Kühlung an. Wie bei den GTS-250-Karten für Desktoprechner gilt es, auch bei den neuen Notebooklösungen von Nvidia genau auf die technischen Daten zu achten.

 Nvidia kündigt Geforce GTS-250 und GTX-280M an
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

FaK 03. Mär 2009

argh. kam mir doch gleich so merkwürdig vor :) thx für den hinweis

SpeicherRedukti... 03. Mär 2009

Kombiniert.


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /