Abo
  • Services:

Nvidia kündigt Geforce GTS-250 und GTX-280M an

GTS-250:Benchmarks von Nvidia
GTS-250:Benchmarks von Nvidia
Dennoch gibt es GTS-250-Karten mit zwei Strombuchsen, diese dürften dann ein höheres Übertaktungspotenzial besitzen. Von dem neuen Platinendesign mit nur noch 9 statt vorher 10,5 Zoll machen nach bisherigem Stand noch nicht alle Hersteller Gebrauch. Was jedoch laut Nvidia ab sofort gelten soll, ist der geringere Preis der GTS-250 gegenüber der 9800+. Nur noch 149 US-Dollar zuzüglich örtlich verschiedener Steuern soll die Karte mit 1 GByte in den USA kosten, eine Preisempfehlung in Euro liegt nicht vor. Damit soll die GTS-250 vor allem der Radeon HD 4850 Konkurrenz machen, die mit 1 GByte derzeit um 170 Euro zu haben ist. Preissenkungen von AMD sind hier abzusehen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Dass Nvidia die GPU mit G92-Architektur der 9800 GTX+ nun unter einem Namen auf den Markt bringt, der eine Nähe zu den High-End-Modellen der Serie GTX-200 zeigt, soll laut Aussagen des Unternehmens die Kunden aber nicht täuschen. Vielmehr will man durch den neuen Namen die Produktklassen klarer voneinander abgrenzen, dass eine GTS-250 langsamer als eine GTX-260 ist, soll die Modellnummer ausdrücken. Laut Nvidia hatten auch viele PC-Hersteller und Händler um ein einfacheres Namensschema gebeten.

Die des GTX-200M
Die des GTX-200M
Das gilt auch für die neuen Notebook-GPUs, die sich GTX-280M, GTX-260M und GTS-160M nennen. Zwar basieren auch sie auf G92-Technik und haben mit der Serie GTX-200 der Desktop-GPUs so wenig gemein. Im Vergleich zum bisher schnellsten Notebookchip von Nvidia namens 9800M GTX mit 96 Shader-Einheiten sind beim 280M nun aber 128 der Stream-Kerne und beim 260M noch 112 der Rechenwerke geboten, beim GTS-160M sind es 64. Zusammen mit höheren Takten sollen die neuen Notebook-GPUs bis zu 50 Prozent schneller sein als ihre Vorgänger.

Konkrete Angaben zur Leistungsaufnahme der GPUs macht Nvidia nicht, betont aber, sie würden nicht mehr Strom in Wärme umsetzen als die früheren Modelle. Ein GTX-280M wäre dann also nicht hungriger als ein 9800M GTX und sollte in dieselben Notebooks passen. Bei den Taktfrequenzen für die neuen GPUs von bis zu 600 MHz passen die Notebookhersteller den Wert aber in der Regel ohnehin an die Leistungsfähigkeit der Kühlung an. Wie bei den GTS-250-Karten für Desktoprechner gilt es, auch bei den neuen Notebooklösungen von Nvidia genau auf die technischen Daten zu achten.

 Nvidia kündigt Geforce GTS-250 und GTX-280M an
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

FaK 03. Mär 2009

argh. kam mir doch gleich so merkwürdig vor :) thx für den hinweis

SpeicherRedukti... 03. Mär 2009

Kombiniert.


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
Telefónica
Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  1. Digitale Dividende III Auch Bundesnetzagentur hofft auf Fernsehfrequenzen für 5G
  2. Telefónica 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
  3. Bundesnetzagentur Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /