Abo
  • Services:

Intel lässt SoCs mit Atom-Kern bei TSMC fertigen

Erstmals Intel-Prozessoren nicht aus Intel-Fabriken

Die seit einigen Tagen angekündigte Kooperation zwischen Intel und dem weltgrößten Auftragsfertiger TSMC aus Taiwan ist weniger spektakulär als zunächst angenommen. Dennoch lässt Intel demnächst Produkte mit seinen Prozessordesigns außerhalb der eigenen Fabriken herstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher stellt Intel den Atom-Prozessor, den es nur in einem Design mit einem und zwei Kernen gibt, vollständig selbst her. Das erfolgt bei 45 Nanometern Strukturbreite, ein Prozess, mit dem Intel auch seine anderen CPUs für Desktops, Notebooks und Server herstellt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. init SE, Karlsruhe

In Zukunft soll nun auch TSMC, die für eine Vielzahl von Kunden ohne eigene Fabriken Bausteine fertigen, einen Teil der Atom-Produktion übernehmen. Dazu will Intel auch einen Teil seines geistigen Eigentums TSMC zur Verfügung stellen - und zwar über die eigentlichen Baupläne hinaus. Auch Details der Fertigungstechnik gehen an TSMC. Über die finanziellen Details der Vereinbarung wurde nichts bekanntgegeben. TSMC fertigt derzeit schon mit Strukturbreiten bis hinab zu 40 Nanometern.

Für Intel geht es bei der Vereinbarung nicht vorrangig um die Entlastung der eigenen Halbleiterwerke. TSMC soll mit dem von Intel gestellten Know-how vielmehr dafür sorgen, dass die Atom-Kerne bald Einzug in "Systems-on-a-chip" (SoC) halten. Diese Bausteine sollen schließlich in Smartphones, MIDs und bei Embedded-Designs landen, wo bisher meistens Kerne mit Technik mit ARM verbaut werden. TSMC besitzt große Erfahrung mit solchen SoCs.

Wie Intel-Vize Anand Chandrasekher im Rahmen einer Telefonkonferenz erklärte, will Intel die reinen Atoms, die nur aus einem CPU-Kern ohne I/O-Funktionen und Speichercontroller bestehen, weiterhin selbst herstellen. Das Abkommen mit TSMC ist darüber hinaus von beiden Seiten nicht exklusiv.

Wann die ersten SoCs mit Atom-Kernen von TSMC ausgeliefert werden, steht noch nicht fest. Bei solchen Designs wenden sich in der Regel die Hersteller eines Endgeräts mit Wünschen zu den Funktionen des Bausteins an das Unternehmen, das ihn herstellt. TSMC hat hier auch einen geografischen Vorteil, denn viele Gerätehersteller sitzen wie TSMC in Taiwan.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

pWC Kontrollöhr 02. Mär 2009

Auch von AMD gab es seit langem stromsparende Lösungen.


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /