Abo
  • Services:

Psion machte 2008 noch 61.000 US-Dollar Umsatz mit Netbooks

Intel soll die Nutzung des Begriffs Netbook unterlassen

Psion kämpft weiter um seine Marke Netbook und weist Intels Klage zurück. Intels Behauptung, Psion nutzte die Marke seit fünf Jahren nicht mehr, sei falsch.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Kampf um die Marke Netbook, die Psion verteidigt, hat Intel Klage gegen den kanadischen Hersteller erhoben. Psion stelle keine Netbooks mehr her und habe sich aus diesem Markt zurückgezogen. Es habe die Marke seit fünf Jahren nicht mehr genutzt. Ähnliche Gründe bringt auch Dell vor, das ebenfalls gegen Psion vorgeht. Sowohl Intel als auch Dell argumentieren weiter, der Begriff Netbook habe sich längst als Bezeichnung für besonders kleine Notebooks durchgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Salzgitter
  2. Hochschule Fulda, Fulda

Psion widerspricht dem: Allein 2008 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 61.000 US-Dollar mit Produkten unter der Marke Netbook umgesetzt, nach 587.000 US-Dollar 2007 und 2,1 Millionen US-Dollar 2006. Das geht aus Psions Klageerwiderung hervor, die bei Save the Netbooks veröffentlicht wurde.

Psion fordert vom Gericht festzustellen, dass Intel Psions Marke verletzt und künftig die Nutzung des Begriffs Netbook unterlässt und Schadensersatz zahlt. Die von Intel im September 2008 registrierte Domain netbook.com, die derzeit auf intel.com weiterleitet, fordert Psion für sich. Intel, seine Partner und Lizenznehmer sollten zudem alle Produkte vernichten, die als Netbook gekennzeichnet sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

vergesstwahlenk... 04. Mär 2009

... und weil sich eine derartige Bezeichnung als Synonym eingebuergert hat (siehe z.B...

Tantalus 03. Mär 2009

Da muss ich Dir weitgehend zustimmen, aber Da hast Du definitiv Unrecht. Netbook *ist...

DER GORF 03. Mär 2009

ymmd! Ehrlich man, wenn ich meine Liste noch hätte wärst du damit sofort in den Top 10 ^^

Ebula 03. Mär 2009

Ach du Ärmster.... Ich würde dir raten hier 01803/343434 mal anzurufen, Der Opfernotruf...

Intel zahlt 02. Mär 2009

Kaum eine Produktsorte wo es wie in einem Kombinat zugeht wie bei den "Netbooks", fast...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /