Abo
  • Services:

Video Buster kauft erneut Konkurrenten

Videothekenbetreiber und DVD-Versender sichert sich DVDone.de

Der deutsche Videothekenbetreiber und DVD-Versender Video Buster kauft erneut einen Wettbewerber. Übernommen wird diesmal DVDone.de, der deutsche Service der Firma Hinder Internet aus St. Gallen in der Schweiz. "Der Markt ist zu klein, um sich auf ein Verleihmodell oder eine Versandtechnik zu beschränken", erklärt Video-Buster-Vorstand Mario Brunow seine breit gestreuten Aktivitäten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Onlinevideothek DVDone.de übergibt ihr Geschäft an Video Buster. Das gab Video Buster heute bekannt. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. "Der Gesamtkaufpreis setzt sich im Wesentlichen aus variablen Bestandteilen zusammen und lässt sich daher zum heutigen Zeitpunkt nicht verlässlich bestimmen", sagte Video-Buster-Sprecherin Deike Uhtenwoldt Golem.de. Die Integration der Domain sei bereits umgesetzt, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

DVDone.de war erst im Februar 2009 als zweitbester DVD-Versender und preisgünstigstes Angebot im Bereich der Einzelbestellungen von der Stiftung Warentest ausgezeichnet worden. Aufkäufer Video Buster lieferte laut Warentest am schnellsten. "Hier dauerte es im Durchschnitt 1,4 Tage, bis die bestellte DVD geliefert wurde", so das Urteil.

Im Jahr 2008 hat Video Buster bereits die Versandsparte des Konkurrenten Glowria geschluckt. Im zweiten Halbjahr 2008 trat der Hamburger Mitbewerber Amango seine Kunden und die Domain an Video Buster ab.

"Der Markt ist zu klein, um sich auf ein Verleihmodell oder eine Versandtechnik zu beschränken", erklärt Video-Buster-Vorstand Mario Brunow. Das niedersächsische Unternehmen sieht sich selbst als größten Anbieter im deutschen Verleihmarkt. Das Geschäftsmodell basiert hauptsächlich auf dem Filialbetrieb, und daneben auf Versand und Video-on-Demand, was seit kurzem auch per Set-Top-Box vermarktet wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-31%) 23,99€
  3. (-58%) 23,99€

MHelms 03. Mär 2009

Vielen Dank für Ihre Antwort, ich werde mir das Angebot mal anschauen.

doppelblubb 03. Mär 2009

Das waren noch ein paar mehr als Netleih und Co: weitere Opfer: DVD-Leihen.de inVDO...

die übernehmen... 02. Mär 2009

mit Dolly Buster ging es ja auch bergab.

Flo2121 02. Mär 2009

"Der Markt ist zu klein, um sich auf ein Verleihmodell oder eine Versandtechnik zu...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /