Abo
  • IT-Karriere:

Fujitsu-Siemens zeigt Null-Watt-PC

Besonders umweltfreundlicher PC für große Unternehmen

Fujitsu-Siemens' neuer Green-PC soll im ausgeschalteten Zustand keine Leistung mehr aufnehmen. Trotzdem sollen Administratoren den Esprimo-Rechner auch außerhalb der Arbeitszeiten konfigurieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Null-Watt-PC
Null-Watt-PC
Fujitsu Siemens stellt auf der Cebit eine neue Funktion für die eigene Esprimo-Serie vor, die Rechner im ausgeschalteten Zustand keine Leistung mehr aufnehmen lässt. Weder im ausgeschalteten Zustand noch im Ruhezustand sollen die Rechner Leistung aufnehmen. Das erspart auch das separate Abschalten der Rechner entweder über eine Steckdosenleiste oder über den Schalter hinten am Netzteil.

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee

Da der Rechner komplett ausgeschaltet wird, ist es nicht mehr möglich, ihn mit Fernwartungswerkzeugen zu administrieren. Um dennoch mit einem entsprechenden Werkzeug auf den Rechner zu kommen, kann der Administrator feste Zeitfenster definieren, zu denen der Rechner aufwacht. So können wichtige Updates dennoch aus der Ferne installieren werden.

Auch im Betrieb soll der Null-Watt-PC sparsam mit Energie umgehen. Fujitsu Siemens will dafür die Effizienz der eigenen Netzteile der PC-Serie auf bis zu 89 Prozent angehoben haben.

Die Null-Watt-Funktion soll ab Sommer 2009 für die Fujitsu-Siemens Esprimo E7935 und P7935 zur Verfügung stehen. Fujitsu Siemens zeigt den Null-Watt-PC und andere stromsparende Produkte, wie etwa Null-Watt-LCDs, auf der Cebit in der Halle 8 am Stand B02 im Green-IT-Bereich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€

ChristianM 29. Jan 2010

die nannten sich AT Netzteile die konnten das da schon.

huahuahua 08. Mär 2009

k.T.

DexterF 03. Mär 2009

Uuh. Nett. Ist da eigentlich mal ne neue Version in Sicht mit etwas zeitgemäßerer Grafik...

Ekelpack 03. Mär 2009

Besonders wenn man bedenkt, dass Siemens entgegen dem Atomkonsens in der EU...

NoName! 02. Mär 2009

Ich meinte eigentlich nur, dass ichs jedes mal nachm neu programmieren ja auch neu...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /