Abo
  • Services:

Modularer Router kombiniert bis zu drei UMTS-Modems und DSL

Viprinet zeigt Multichannel VPN Router 300

Bis zu drei UMTS-Modems integriert Viprinet in seinem Multichannel VPN Router 300. Kombiniert mit SIM-Karten unterschiedlicher Mobilfunkanbieter lassen sich so mehrere Mobilfunknetze parallel gebündelt verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Viprinet Multichannel VPN Router 300
Viprinet Multichannel VPN Router 300
In der Praxis soll sich mit dem neuen Viprinet-Router UMTS-Bündelung mit bis zu 15 MBit/s im Down- und 4 MBit/s im Upstream erreichen lassen. Zudem sollen Schwankungen und Ausfälle in einzelnen UMTS-Netzen ausgeglichen werden.

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. AIC Group GmbH, Lüneburg

Neben UMTS-Modems sind für den Router auch Einschübe erhältlich, die eine Bündelung von DSL-Leitungen erlauben. So ist ein Mischbetrieb von DSL und UMTS möglich.

Viprinet Multichannel VPN Router 1600
Viprinet Multichannel VPN Router 1600
Mit Einstiegspreisen von unter 1.000 Euro soll der Multichannel VPN Router 300 günstiger sein als der bisher von Viprinet angebotene Multichannel VPN Router 1600 mit sechs Moduleinschüben. Während das 1600er Modell in einem 19-Zoll-Einbaugehäuse steckt, kommt der 300er als kompaktes Tischgerät daher. Die Module der beiden Router sind identisch.

Um die unterschiedlichen Leitungen zu bündeln, wird auch netzseitig ein entsprechender Router benötigt. Dieser setzt die unterschiedlichen Datenströme wieder zu einem zusammen.

Viprinet zeigt seine Produkte ab Dienstag auf der Cebit in Halle 13, Stand C56/1.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /