Deutsches E-Book-Portal startet im März

Libreka wird auf der Lepiziger Buchmesse zum E-Buch-Portal

Die Onlinebüchersuche Libreka erhält eine neue Funktion: Ab dem 12. März 2009 können Buchhändler über das Portal digitale Bücher anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Rechtzeitig zum Verkaufsstart des Sony-E-Book-Readers baut der deutsche Buchhandel das Portal Libreka um. Künftig können Nutzer darüber digitale Bücher kaufen. Das Portal wird zusammen mit der Leipziger Buchmesse am 12. März 2009 eröffnet.

Stellenmarkt
  1. PhD Student AI - Human Centered AI (m/f / diverse)
    Continental AG, Berlin
  2. Informatikkaufmann / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
    Freeze-Dry Foods GmbH, Greven
Detailsuche

Libreka wurde 2007 als Datenbank für lieferbare deutschsprachige Bücher eingerichtet. Auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2008 hatte der Börsenverein angekündigt, Libreka zur Vertriebsplattform umzufunktionieren. Libreka werde dabei als Vermittler zwischen Buchhändlern oder Verlage und Käufer auftreten, so der Betreiber Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels (MVB). Ziel sei es, das Angebot "zur ersten Adresse für E-Books auszubauen", sagte MVB-Geschäftsführer Ronald Schild.

Wie in einem Geschäft können die Nutzer in den derzeit knapp 100.000 erfassten Titeln stöbern, vor dem Kauf darin blättern oder hineinlesen. Die Bücher seien sowohl auf dem Computer als auch "auf den gängigen E-Book-Readern" lesbar, so der MVB. Anfänglich können die Anbieter jedoch nur E-Books im PDF-Format verkaufen, heißt es in einer vom MVB herausgegebenen Infobroschüre über E-Books.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 



Kabelsalat 02. Mär 2009

Hmm, Also ich finde schon mal gut, dass die da so einiges haben, was ich gerne lesen...

DRM verweigerer 02. Mär 2009

Würde mich mal interessieren wie das mit der Buchpreisbindung gehandhabt wird. Wenn das...

Erkan65 02. Mär 2009

So etwas wie ebookee.com?

AlexK 02. Mär 2009

Ich finde das garkeine schlechte Sache, warum macht es der Buchhandel nicht wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Softwareupdate: Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen
    Softwareupdate
    Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen

    Durch ein Softwareupdate können Teslas nach Schlaglöchern suchen und bei Bedarf die adaptive Federung ändern.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Bundeskartellamt: VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
    Bundeskartellamt
    VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen

    Das Bundeskartellamt erlaubt es VW und Bosch, gemeinsam an der Fortentwicklung des automatisierten Fahrens zu arbeiten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Cloud II Gaming-Headset -40% • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ [Werbung]
    •  /