NOR-Flash-Hersteller Spansion ist pleite

Auf Insolvenz der japanischen Landestochter folgt das Aus des Mutterkonzerns

Der angeschlagene Flashspeicherhersteller Spansion, der zuletzt den Abbau von 3.000 Arbeitsplätzen angekündigt hatte, ist insolvent. Die japanische Landestochter musste wegen eines Schuldenberges von 629 Millionen Euro bereits im Februar 2009 Insolvenz anmelden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-amerikanische Speicherchiphersteller Spansion ist insolvent und hat Gläubigerschutz nach Chapter 11 (US-Insolvenzrecht) bei einem Gericht in Wilmington, Delaware, angemeldet. Die Schulden belaufen sich auf 2,4 Milliarden US-Dollar, dem Werte in Höhe von 3,8 Milliarden US-Dollar gegenüberstehen. Zuletzt war der Versuch gescheitert, Zinszahlungen durch die Aufnahme einer 266-Millionen-US-Dollar-Anleihe zu leisten. Vier Tochterunternehmen sind ebenfalls zahlungsunfähig.

An dem NOR-Flash-Hersteller Spansion mit Hauptsitz im kalifornischen Sunnyvale sind der Computerhersteller Fujitsu mit 11,4 Prozent und AMD mit 8,7 Prozent beteiligt. Fujitsu untersuchte die möglichen Auswirkungen der Spansion-Pleite, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Eine Fujitsu-Sparte verkauft dessen Spansion-Produkte in Japan.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  3. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

Tut_nichts_zur_... 02. Mär 2009

Sorry, aber es gibt nur eine handvoll Mitspieler. Die alle erleiden zur Zeit riesige...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /