Abo
  • Services:

Daten über Obamas Hubschrauber über P2P entfleucht

Blaupausen und Avionik-Daten von Marine One betroffen

Der Flugdienst des US-Präsidenten Obama hat einen neuen Hubschraubertyp übernommen, der eigens für die hohen Sicherheits- und Kommunikationsanforderungen umgebaut wurde. Nun sind Blaupausen davon über ein Peer-to-Peer-Netzwerk in die Öffentlichkeit geraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Pläne des auf mehrere Milliarden US-Dollar bezifferten Hubschrauberprojekts sollen durch eine Sicherheitslücke bei einem Rüstungsunternehmen unabsichtlich online verteilt worden sein. Nach Angaben des Sicherheitsunternehmens Tiversa und einem Bericht des Senders WPXI gelangten die geheimen Daten der Helikopterflotte durch die Unachtsamkeit eines Mitarbeiters in einem US-Rüstungsunternehmen in Maryland ins Netz. Auf einem Rechner des Unternehmens soll ein Filesharing-Programm installiert gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Auf dem System befanden sich darüber hinaus offenbar auch die Blaupausen des Helikopters und dessen Avionik-Ausrüstung. Angeblich seien die Daten schon von einer iranischen IP-Adresse aus abgerufen worden. Außerdem fanden sich bei einer Untersuchung auch finanzielle Details des Hubschrauberprogramms auf demselben Rechner.

Tiversa entwickelt Programme, mit denen P2P-Netzwerke überwacht werden können und berät Firmen in Sicherheitsfragen rund ums Filesharing. Nach dem Bericht des Senders WPXI hält Tiversas Chef Bob Boback es für möglich, dass es sich um LimeWire oder BearShare handelte.

Das Programm zur Erneuerung der Hubschrauberflotte in den USA ist aufgrund der hohen Kosten von über elf Milliarden US-Dollar heftig umstritten. Künftig soll die Flotte, die den US-Präsidenten und seine Begleiter transportiert, 28 Hubschrauber des Typs AgustaWestland VH-71 Kestrel umfassen. Derzeit wird das Programm auf Weisung von Obama aufgrund der hohen Kosten überprüft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1.299,00€

Max Kueng 04. Mai 2009

Hat das amerikanische Volk nicht das Recht, zu wissen, wofuer der Praesident die Kohle...

Stulle 03. Mär 2009

Welcher soll's denn sein? Der LimeWire- oder der BearShare-Torrent?

Stulle 03. Mär 2009

Ich glaube, du hast dich verlesen.

Alpha Geiger 02. Mär 2009

War auch so absehbar, und zwar seit sehr langem. Das royale User-Wir hat mehrfach darauf...

P. T. 02. Mär 2009

Ich frage mich, ist es wirklich Zufall, dass darauf herumgeritten wird oder ist es ein...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /