Abo
  • Services:

Epson renoviert digitale Messsucherkamera mit 6 Megapixeln

Spezialkamera für Wechselobjektive von Leica M und L

Epson hat in Japan eine erneuerte RD-1s vorgestellt. Die digitale Messsucherkamera wird manuell scharfgestellt, verfügt über einen Sensor mit 6 Megapixeln Auflösung und verwendet Wechselobjektive der Leica-M- und -L-Serie. Epson hat die RD-1x nur leicht geändert. So kann die Kamera zum Beispiel gleichzeitig Rohdaten- und JPEG-komprimierte Fotos speichern und besitzt ein größeres Display.

Artikel veröffentlicht am ,

Epson R-D1x
Epson R-D1x
Bei Messsucherkameras wird dem Fotografen die manuelle Scharfeinstellung erleichtert, indem das Bild in zwei leicht versetzten Aufnahmewinkeln im Sucher dargestellt wird. Mit dem Scharfstellring am Objektiv werden die Bilder beim Fokussieren überlagert. Ein Spiegel fehlt der Kamera. Beim Auslösen wird deshalb die Sicht auch nie versperrt.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Der 6-Megapixel-CCD-Kamerasensor der R-D1x ist wie beim Vorgängermodell 23,7 x 15,6 mm groß und entspricht damit dem APS-C-Format. Damit werden Bildgrößen von bis zu 3.008 x 2.000 Pixeln möglich. In ihrer Wechselobjektivhalterung können Objektive mit Leica-M- (mit Adapter) und Leica-L-Anschluss eingesetzt werden.

Epson R-D1x
Epson R-D1x
Die Verschlussgeschwindigkeit ist zwischen 1/2.000 und einer Sekunde einstellbar. Das Display ist nun 2,5 Zoll groß. Die ISO-Empfindlichkeit bewegt sich wie bisher zwischen 200, 400, 800 und 1.600. Der Weißabgleich kann manuell, automatisch oder anhand einiger Voreinstellungen für verschiedene Aufnahmesituationen vorgenommen werden.

Ein Blitzschuh ist ebenfalls integriert. Einen internen Blitz setzt Epson nicht ein.

Die Kamera speichert die Fotos nun wahlweise auch in einem herstellerspezifischen Rohdatenformat parallel zu den JPEGs. Weiterhin hat Epson neben dem sRGB-Farbraum noch den Adobe-RGB-Farbraum als Option eingebaut. Er deckt eine größere Farbpalette als sRGB ab.

Epson R-D1x
Epson R-D1x
Die Epson R-D1x speichert das Bildmaterial auf SD- und neu auf SDHC-Karten. Das Gehäuse ist nahezu unverändert geblieben. Neu dazugekommen ist ein abnehmbarer Handgriff an der rechten Gehäuseseite. Damit kann die Kamera ruhiger gehalten werden. Das Gehäuse misst 142 x 88,5 x 39,5 mm und wiegt ohne Lithium-Ionen-Akku, Objektiv und Speicherkarte 570 Gramm.

Die Epson R-D1x soll ab April 2009 in Japan in den Handel kommen. Der Preis liegt bei 299.800 Yen (2.400 Euro).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. bei Caseking kaufen
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Venki 02. Mär 2009

Nicht wirklich - wenn man die (bessere) M8 mit dieser (im der Technik doch recht...

KameraBericht.de 02. Mär 2009

... "langspielplatte zu bluray-laufwerk" ... und eben darum geht es der zielgruppe der rd...

KameraBericht.de 02. Mär 2009

Wenn man keine Ahnung hat. Einfach mal. Ende des Satzes ist jedem sicherlich bekannt.

deppenklatscher 01. Mär 2009

Und die 50D liegt noch ein deutliches Stück unter 18 MP. 3µm sind eben die unterste...

:-) 01. Mär 2009

Dafür wirst du mir sicherlich lang und breit beweisen können, dass 3/4 der Datenmenge...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /