Abo
  • IT-Karriere:

Telekom-Tarifrunde: Beschäftigte vor dauerhaftem Streik?

Verdi-Landesbezirksleiter warnt Konzernführung vor Eskalation

In den laufenden Tarifauseinandersetzungen sind die Beschäftigten der Deutschen Telekom auch zu "dauerhaften Streiks bereit". Das sagte Verdi-Landesbezirksleiter Josef Falbisoner am 27. Februar 2009 in München.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat in den Tarifverhandlungen bei der Deutschen Telekom eine Eskalation angedeutet. Verdi will für die Beschäftigten 8,5 Prozent mehr durchsetzen. Die Telekom bietet 5,5 Prozent über zwei Jahre und eine Erfolgsbeteiligung. Zum 1. Januar 2009 sollen die Gehälter um 3 Prozent steigen, ein Jahr später um weitere 2,5 Prozent. Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger strebt nach eigenem Bekunden ein faires und schnelles Ergebnis an.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Die Gespräche laufen am 27. Februar 2009 in Siegburg weiter, es ist die vierte Verhandlungsrunde. Am morgigen Samstag tagt dann die Große Tarifkommission von Verdi, um den Stand der Verhandlungen zu bewerten und über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Die Mitarbeiter an allen Telekom-Standorten in Nordrhein-Westfalen und Bayern aus dem Kundenservice und den technischen Bereichen sind heute zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Bei einer gemeinsamen Demonstration von Beschäftigten der Telekom und des Münchner Nahverkehrs warnte Josef Falbisoner, Landesbezirksleiter von Verdi-Bayern, die Gegenseite vor einer Blockadehaltung. "Sollte es in naher Zukunft zu keiner Lösung kommen, dann werden die Beschäftigten auch zu dauerhaften Streiks bereit sein", sagte Falbisoner. Die Telekom hatte für das Jahr 2008 einen Konzernüberschuss von 1,48 Milliarden Euro ausgewiesen. Die Beschäftigten seien nicht schuld an der gegenwärtigen gesamtwirtschaftlichen Schieflage, betonte er. Lohnverzicht sei nicht die Lösung, sondern "das Problem".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 17,99€
  4. 4,99€

Gästle 02. Mär 2009

Naja, laut Reform der Rechtschreibreform ist beides legitim. Du kannst "Du" in...

Schrägdenker 01. Mär 2009

Dann können auch gleich Katzen und Hunde als Frischfleisch in Sortiment aufgenommen...

ST L1 01. Mär 2009

Denn offensichtlich besitzt du keinen. Denk daran, bei 8 grunzt die Sau. Ich beziehe mich...

uk (Golem.de) 01. Mär 2009

Arbeite mal an deiner Ausdrucksweise... "HartzIV-Halde"... tststs

Andreas Heitmann 01. Mär 2009

Leider eine aussterbende Spezies ...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /