• IT-Karriere:
  • Services:

Leichter scrollen? Genius-Mäuse für Netbooks

Zusätzliche Scrolltaste vor dem Scrollrad

Mit einer zusätzlichen Taste sollen neue Mäuse von Genius das Betrachten von Webseiten auf kleinen Displays vereinfachen. Nach Druck auf die Flying-Scroll-Taste werden Mausbewegungen unmittelbar in Scrollbewegungen umgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Genius Navigator 905 BT
Genius Navigator 905 BT
Die erste Genius-Maus mit Flying Scroll ist die Navigator 905 BT mit Bluetooth-Anbindung. Die zusätzliche Taste sitzt vor dem Scrollrad. Wird sie aktiviert, kann durch Bewegen der Maus horizontal, vertikal und diagonal über Webseiten gescrollt werden. Genius wirbt zwar, dass das aufgrund eigener Software besser funktioniert als mit der Standard-Windows-Funktion, doch auch damit kann nach Druck auf die mittlere Maustaste frei im Browserfenster gescrollt werden.

Im Lieferumfang von Genius' Navigator 905 BT ist eine Cliphalterung für das Notebook enthalten. Mit dieser kann die Bluetooth-Maus am Notebook befestigt werden. Wann die neue Maus erhältlich ist und was sie kosten wird, konnte der Hersteller noch nicht angeben. Immerhin ist die Navigator 905 BT aber auf der Cebit 2009 in Halle 25 am Stand D70 zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

snow 28. Feb 2009

Das gab es doch auch schon bei Microsoft Mäusen, wenn man auf das Scrollrad geklickt hat...

cnewton 27. Feb 2009

...kalte Ente

/mecki78 27. Feb 2009

Weil ich kenne zig Apps, die genau das können. Man konfiguriert, dass sobald man eine...

Kalle_aus_Halle 27. Feb 2009

manmanman, selbst golem trollt rum, wie kann man denn solch einer nullmeldung hier platz...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /