Abo
  • IT-Karriere:

DirectShow-Filter für iPod, PSP und Profikameras

MainConcept stellt neues Decoderpaket für Windows vor

MainConcept hat neue DirectShow-Filter für Windows vorgestellt. Die Filter sind nicht nur für Privanwender, sondern auch für die Broadcastindustrie interessant, denn sie beinhalten eine Unterstützung für die Formate H.264/AVC, MPEG-2, MPEG-4 Part 2/ H.263 und DVCPRO HD sowie Sonys PSP und Apples iPod bis hin zu Blu-ray und AVCHD.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch Privatanwender können die DirectShow-Filter nutzen. Einmal installiert können sie von Software-Videoplayern wie dem Windows Media Player verwendet werden, um auf dem Rechner die jeweiligen Formate abzuspielen. MainConcept hat mit Show Case auch eine eigene Playersoftware im Programm. Sie greift ausschließlich auf MainConcept-Filter zurück. Eine kostenlose Testversion steht zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln

MainConcept hat verschiedene Pakete geschnürt, die für die unterschiedlichsten Codecs geeignet sind. Dazu zählt das Paket für H.264/AVC mit DXVA 2.0 für Windows Vista (94 Euro). Außerdem im Angebot: ein Broadcast-Decoder-Pack für H.264/AVC inklusive AVC-Intra Support (213 Euro) und ein Paket für MPEG-4 Part 2/ H.263 mit Unterstützung für Apples iPod und die Sony PSP sowie für Streams auf Mobiltelefone, die MPEG-4/H.263 Video und AAC-Audio unterstützen. Dieses Paket kostet rund 53 Euro. Für Videoprofis interessant ist das Decoderpaket DVCPRO HD für DV AVI, DVCPRO HD 720p und 1080i sowie Panasonics P2 MXF.

"Für Filmschaffende kann es extrem kompliziert sein, mit verschiedenen Dateiformaten und den diversen Mediastreams zu arbeiten - und oft entstehen daraus Probleme mit der Dateiwiedergabe und Qualität", meint Muzaffer Beygirci von MainConcept. "Mit unseren neuen Decoder Packs für Windows ermöglichen wir professionelles Decoding für jedermann, Kunden können mit dem Paket hochwertiges Video-Playback genießen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 294€

Du Vogel 27. Feb 2009

-.- ffdshow ist im K-Lite Codec Pack mit dem Media Player Classic Home Cinema dabei.

1234 27. Feb 2009

Naja, ich würde sagen man muß es auch bezahlen wollen. Dafür, daß man ähnliche oder...

mwi 27. Feb 2009

Da heute Freitag ist, 2 Fragen: 1. Schade, ich hatte so auf eine DirectShow...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


      •  /