Abo
  • Services:
Anzeige

Tragbarer Medienspieler für Matroska-Videos

Cowon stellt Gerät mit 4,3 Zoll großem Touchscreen vor

Cowon hat mit dem O2PMP einen tragbaren Medienspieler mit einem 4,3 Zoll großen Touchscreen vorgestellt. Der interne Speicher lässt sich über SDHC-Karten ausbauen. Das Gerät ist durch die breite Unterstützung unterschiedlicher Video- und Audioformate interessant - es spielt auch Matroska-Videos ab.

Cowon O2PMP
Cowon O2PMP
Der Cowon O2PMP besitzt je nach Modell 16 oder 32 GByte eingebauten Flash-Speicher. Die Bedienung erfolgt per Fingerdruck: Dazu ist der 4,3 Zoll große Bildschirm berührungsempfindlich. Er erreicht eine Breitbildauflösung von 480 x 272 Pixeln.

Anzeige

Der Medienspieler soll nach Herstellerangaben mit einer Akkuladung 18 Stunden Musik oder bis zu acht Stunden Videos abspielen können, bis er wieder aufgeladen werden muss. Im Inneren arbeitet das Texas-Instruments-Chipset Davinci.

Cowon O2PMP
Cowon O2PMP
Das Gerät unterstützt MP4-Container mit H.264-Videos sowie Matroska-Container und AVIs. Außerdem werden Videos in den Formaten WMV, ASF, MPEG 1 und 2, DivX 3.11, 4, 5 und 6 sowie XviD dargestellt. Die Liste der Tonformate reicht von MP3, WMA über AC3, OGG Vorbis, AAC, FLAC, BSAC, True Audio, WavPack und G.726 bis hin zu PCM. Neben Musik und Videos können Fotos in den Formaten JPG, GIF, PNG, TIF und BMP in Form von Einzelbildern oder Diashows angezeigt werden.

Damit der Musikplayer bei der Filmdarstellung nicht die ganze Zeit in der Hand gehalten werden muss, wird eine Displaystütze mitgeliefert. Sie kann auch als Bedienstift genutzt werden.

Cowon O2PMP
Cowon O2PMP
Das Gerät ist auch für Fotografen geeignet, da es Daten von der SDHC-Karte direkt auf den Player kopieren kann und umgekehrt. Ein einfacher Dateimanager erlaubt das Kopieren und Löschen von Dateien.

Zum Anschluss an einen Fernseher oder Projektor ist ein Composite-Ausgang vorhanden. Das geeignete Kabel kostet noch einmal 20 Euro. Der Player kann verschiedene Tonspuren von Videos anspielen und auch Untertitel einblenden. Dazu kommt zum Abschluss noch ein Mikrofon, mit dem der O2PMP zum Diktiergerät wird. Außerdem sind ein kleiner Lautsprecher, ein Kopfhörerausgang sowie ein Taschenrechner und eine Notizzettelfunktion eingebaut.

Der Cowon O2PMP misst 11,95 x 7,34 x 1,8 cm und wiegt rund 205 Gramm. Die Version mit 16 GByte kostet rund 280 Euro, das Modell mit 32 GByte rund 350 Euro.
Der Cowon O2PMP soll ab April 2009 in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
thommy 02. Mär 2009

Kommt auf den Speicherausbau an: Amazon nimmt fuer den Archos 605 WiFi: mit 160GB EUR...

robinx 27. Feb 2009

mkv2vob funktioniert auch mit linux, auch wenn es eigentlich ein unsauberer install weg...

nonsense 27. Feb 2009

CamelCase (oder Binnenmajuskel) sind in der deutschen Rechtschreibung nicht vorgesehen...

Hase007 27. Feb 2009

Schrecklich spießig ists hier geworden. Mithin das beste an Golem sind doch die...

asdffdas 27. Feb 2009

dann doch lieber ein wenig warten und ne Pandora nehmen. Da kannste dann auch günstigere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Pan Dacom Networking AG, Berlin
  4. symmedia GmbH, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  2. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  3. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  4. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  5. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  6. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  7. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  8. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  9. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  10. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Tuxgamer12 | 17:47

  2. Um welchen Sensor geht es bei der Raumluft?

    Eheran | 17:46

  3. Re: Kurzfristig...

    fox82 | 17:45

  4. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    bombinho | 17:44

  5. Re: Und alle am weinen x'D

    xxsblack | 17:42


  1. 18:00

  2. 17:45

  3. 17:37

  4. 17:02

  5. 16:25

  6. 16:15

  7. 15:21

  8. 15:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel