Abo
  • Services:

Nvidias Geforce GTS-250 mit 1 GByte soll zur Cebit kommen

Nachfolger der 9800 GTX+ mit mehr Speicher

Unbestätigten Angaben zufolge will Nvidia auf der Cebit 2009 die erste Grafikkarte der Serie "GTS" vorstellen, die unter der Flagge der aktuellen Produkte mit dreiziffriger Modellnummer segelt. Dabei soll es sich aber nur um eine leicht erweiterte 9800 GTX+ handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon seit Wochen wird in den üblichen Gerüchteküchen der Hardwareszene über eine erneute "Umbenennung" von Grafikkarten bei Nvidia spekuliert. Das Vorgehen, bereits verfügbare Grafikprozessoren unter neuem Namen auf den Markt zu bringen, hat bei Nvidia eine lange Tradition.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Berlin

Im Falle der Geforce 9800 GTX%2B, die noch auf dem G92-Kern basiert, und dieser wiederum auf der über zwei Jahre alten G80-Architektur, soll die Sache jedoch etwas anders gelagert sein. Einem Bericht der belgischen Webseite TT-Hardware zufolge soll die GTX-250 auf Basis der 9800-GPU mit 1 GByte GDDR3-Speicher Taktfrequenzen von 738 und 1.100 MHz für GPU und Speicher erreichen. Den Shader-Takt gibt TT-Hardware nicht an, er dürfte, wie bei den 9800-Karten üblich, in etwa beim Anderthalbfachen des GPU-Taktes liegen.

Damit wäre die neue GTS-250 mit 1 GByte so hoch getaktet wie die 9800 GTX+ mit 512 MByte. Für das 1-GByte-Modell der 9800+ empfiehlt Nvidia nur 1.000 MHz, im Handel befinden sich aber auch schon einige Modelle der Hersteller Gigabyte und MSI, welche die hohen Takte der 512-MByte-Version auch beim 1-GByte-Modell bieten.

Als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, plant Nvidia laut TT-Hardware noch kurz nach Erscheinen der 1-GByte-Version eine Ausgabe der GTS-250 mit 512 MByte bei gleichen Takten, wiederum eine Woche später sollen noch 1-GByte-Versionen mit 1.000 MHz Speichertakt erscheinen. Die hoch getakteten 1-GByte-Modelle sollen am 3. März 2009 vorgestellt werden, dem ersten Messetag der Cebit. Am 10. März sollen die 512-MByte-Versionen folgen, und am 17. März die 1-GByte-Modelle mit langsamerem Speicher.

Sofern sich diese Angaben bestätigen, wird die Oberklasse der Grafikkarten zwischen 150 Euro und 200 Euro bei Nvidia in Kürze mehr als verwirrend. Die Geforce 9800 GTX+ wird in den Versionen mit 512 MByte und 1 GByte nicht sofort vom Markt verschwinden, und dazu gesellen sich noch drei Versionen der GTS-250, die auf demselben Grafikprozessor basiert. Vor allem auf die Taktfrequenzen gilt es dabei genau zu achten.

Dass Nvidia mit der GTS-250 offenbar gleich einen Rundumschlag in der von den Grafikherstellern auch "Performance-Klasse" genannten Produktkategorie plant, überrascht dagegen kaum. Der Konkurrenzdruck durch AMDs Radeon HD 4850 ist hier mit inzwischen ebenso vielen Speicher- und Taktvarianten wie bei den Nvidia-Geräten besonders groß.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Marktwirtschaft 27. Feb 2009

noch mehr verwirrung: https://www.golem.de/0902/65566.html erinnert mich an zeiten wo ibm...

blub 27. Feb 2009

ne, das war die 88gts320/640

Coldzero 27. Feb 2009

naja man kann es auch so sehen: ich kauf mir ne dicke high-end graka und brauche dafür...

Andreas Heitmann 26. Feb 2009

Also ich sehe das etwas anders. Wer pöbeln will und dafür ein Forum braucht, weil er sich...

Goox 26. Feb 2009

Recht so. Wenn eine Firma so einen Schund auf den Markt wirft, brauchen sie sich nicht zu...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /