Abo
  • IT-Karriere:

QSC verspürt Sättigungstendenzen im DSL-Privatkundenmarkt

Plant für 2009 "nachhaltig positives Konzernergebnis"

Der Kölner Telekommunikationsbetreiber QSC konnte zwar im Geschäftsjahr 2008 einen kleinen Gewinn einfahren, bekam aber Sättigungstendenzen im DSL-Privatkundenmarkt zu spüren.

Artikel veröffentlicht am ,

QSC hat im Gesamtjahr 2008 einen Gewinn von 800.000 Euro erzielt, nach einem Verlust von 12,7 Millionen Euro im Vorjahr. Den Umsatz steigerte OSC um 23 Prozent auf 413,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte 2008 auf 67,3 Millionen Euro steigen, ein Plus von 93 Prozent. Das Konzernergebnis verbesserte sich im vierten Quartal auf 4,3 Millionen Euro gegenüber einem Verlust von 9,5 Millionen Euro im vierten Quartal 2007.

Stellenmarkt
  1. Steinberg Media Technologies GmbH, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main

QSC schaltete im abgelaufenen Geschäftsjahr nach eigenen Angaben 306.900 zusätzliche Leitungen und erhöhte damit die Gesamtzahl auf 555.700. Eine QSC-Sprecherin erklärte Golem.de, dass die starke Steigerung durch die erfolgreiche Vermarktung durch Freenet, 1&1 und Hansenet "besonders zu Anfang des Jahres" getragen sei. "Allerdings nahm die Dynamik des ADSL2+-Großhandelsgeschäfts im Jahresverlauf angesichts erster Sättigungstendenzen im DSL-Privatkundenmarkt und eines stärkeren Wettbewerbs deutlich ab", stellt das Unternehmen zudem im Geschäftsbericht fest.

Trotz Rezession erwartet QSC auch im laufenden Jahr eine positive Geschäftsentwicklung. Das Unternehmen plant ein EBITDA-Ergebnis von 68 bis 78 Millionen Euro. Der Jahresumsatz werde nur leicht wachsen, auf 420 bis 440 Millionen Euro. Zudem werde ein "nachhaltig positives Konzernergebnis" angestrebt.

Das Berliner Verwaltungsgericht hatte Anfang Februar mit QSC erneut ein Unternehmen vorläufig von der Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung nach Paragraf 113a Telekommunikationsgesetz entbunden. QSC könne nicht gezwungen werden, die Infrastruktur zum Datensammeln vorzuhalten, so das Urteil. Der Zwang zur Datenspeicherung ohne eine Entschädigung für die Kosten sei verfassungswidrig. Bis zu einer endgültigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts wird QSC daher keine IP-Verkehrsdaten gemäß der Vorratsdatenspeicherung erheben und speichern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

MCB 27. Feb 2009

So ist es! QSC hat den besten Support und Klasse Leitungen!

Gast2609 26. Feb 2009

Earnings befor interest taxes depreciation and amortisation also der gewinn vor steuern...

robert vogelfau 26. Feb 2009

anbieten, so lange kann ich kein kunde werden. rumheulen, aber nicht in der fläche...

murks13 26. Feb 2009

die haben auch 16/1mbit static, oder 3mbit dynamic

moppi 26. Feb 2009

"stärkeren Wettbewerbs" da lach ich mich einfach weg XD ... muss keiner verstehen XD


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /