Abo
  • Services:

Neuauflage von Hoerens Skript zum Internetrecht

Mehr als 200 aktuelle Urteile eingearbeitet

Thomas Hoeren hat sein kostenloses Skript zum Thema Internetrecht aktualisiert. Neben der veränderten Rechtslage wurden auch neue Themen in das Skript aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem Skript zum Thema Internetrecht gibt Hoeren seit Jahren eine aktuelle Übersicht zu Rechtsthemen mit Internetbezug. Hoeren leitet die Zivilrechtliche Abteilung des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster. Er argumentiert, die Aktualität des Skriptes sei mit gedruckten Büchern in aller Regel nicht zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS TECTON GmbH, Mönchweiler
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Auf aktuellen 546 Seiten deckt das Skript Themen ab wie die Rechtsprobleme beim Erwerb von Domains, das Immaterialgüterrecht, Urheberrecht, Patentrecht, Datenschutzrecht, werberechtliche Fragen, den Vertragsschluss mit Kunden, Haftung von Onlinediensten sowie internationale Aspekte des Internetrechts und Internetstrafrecht. Zudem liegen einige Musterverträge bei.

In die Neuauflage März 2009 wurden mehr als 200 aktuelle Urteile eingearbeitet, die zahlreiche neuen Gesetze des Jahres 2008 berücksichtigen sowie aktuelle Diskussionen über neue Richtlinien und Gesetze zu Themen wie Datenschutzrecht, Verbraucherschutzrecht und die Novellierung der Internethaftung. Überholte Themen wie Dialer wurden gestrichen und dafür neue Themen wie Phishing integriert.

Das Skript Internetrecht von Thomas Hoeren steht auf den Seiten der Universität Münster zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

Immaterialgüter... 26. Feb 2009

Der Textsatz sieht stark nach Kaninchenzüchterzeitung aus. Mit Tex wäre das nicht passiert.

DirkJ 26. Feb 2009

Wie peinlich. Vielen Dank :)

snf 26. Feb 2009

*g*


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    •  /