Abo
  • IT-Karriere:

Marco Börries verlässt Yahoo

Yahoo verliert einen seiner wichtigsten Manager

Marco Börries, der Gründer von StarDivision (StarOffice) und VerdiSoft, verlässt nach Medienberichten seinen Arbeitgeber Yahoo. Der Deutsche ist für Yahoos Sparte Connected Live verantwortlich, mit der Yahoo versucht, gegen Microsoft und Google zu punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Yahoo oneConnect wurde bei Connected Live eine Softwarelösung für Mobiltelefone entwickelt, mit der die mobile Kommunikation über eine zentrale Oberfläche verwaltet wird.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Trium Analysis Online GmbH, München

Die Grundlage für diese Anwendung legte Börries' Unternehmen VerdiSoft, das Yahoo 2005 übernahm. Börries erhielt bei Yahoo den Job als "Senior Vice President Connected Life". Er gründete VerdiSoft 2001.

Nun will der Topmanager seine Stellung bei Yahoo Ende April 2009 aufgeben. Er wolle nicht mehr zwischen zwei Kontinenten hin- und herpendeln, sondern sich künftig seiner Familie widmen, sagte Börries laut Medienberichten.

Der Exunternehmer gründete mit 16 Jahren 1985 Star Division und entwickelte mit Star Office ein Konkurrenzprodukt für Microsofts Office-Suite. 1999 übernahm Sun Microsystems das Unternehmen und Börries gleich mit. 2001 wurde VerdiSoft gegründet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Ekelpack 27. Feb 2009

Wenn nicht er, dann eben ein anderer. Jeder ist ersetzlich.

antizyklisches... 26. Feb 2009

they just shut down and reboot.

IT-Depp 26. Feb 2009

... von egal was

StereoJack 26. Feb 2009

War früher bei Star Division und kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass der nicht...

Rainer Tsuphal 26. Feb 2009

Marco Börries "irgendein Typ"? Vor 14 Jahren hat er die Stardivision Programme...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /